Ziel: Interessierten zugänglich machen

06.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden In den Regalreihen einer der beiden Archivräume stehen Kartons mit den Schriftzug «erledigt» - 4800 Nummern hat Dr. Volker Tschuschke bis jetzt vergeben. Im zweiten Raum stehen die noch nicht bezeichneten Fotos. Von den Räumen, in denen Geschichte atmet, führt Tschuschke ins 21. Jahrhundert: zum PC. Mittels moderner Software wird es möglich gemacht, dass die sortierten Fotos bei Bedarf auch gefunden werden. Ein thematisch gegliedertes «Findbuch» entsteht auf diese Weise, 663 ausgedruckte Seiten werden zurzeit schon mit Mühe von einem Hefter gehalten. «Die Verknüpfung zur Fotosammlung ist gewährleistet», betont Tschuschke. Der Zugang erfolgt über die Nummerierung, aber auch über ein Register - machmal haben Fotos eben gleich zwei Seiten, zeigen beispielsweise einen Verein in einem bestimmten Zusammenhang.

Dr. Volker Tschuschke, der seit 1990 im Vorstand des Heimatvereins ist, ist die große Aufgabe auf Honorarbasis für den Heimatverein angegangen. 5000 Euro zahlte der Heimatverein aus eigenen Mitteln, 3000 Euro steuerte die Sparkassenstiftung bei. Die Arbeit aber ist noch längst nicht getan - «jetzt mache ich sporadisch ehrenamtlich weiter», kündigt Tschuschke an. Erst heißt es, denn Bestand zu sichern und zu ordnen. Wenn dies geschehen ist, soll die Sammlung Interessierten zugänglich sein. ewa

Lesen Sie jetzt