Zwei Vredener als Tatverdächtige ermittelt

Verfolgungsjagd mit Polizei

Sie lieferten sich Mitte Februar eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei , rasten mitten durch die Vredener Innenstadt und brachten dabei andere Autofahrer in große Gefahr. Jetzt hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt.

VREDEN

10.03.2016, 12:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach der Berichterstattung auch in der Online-Ausgabe der Münsterland Zeitung über diesen Vorfall hatten sich Zeugen gemeldet, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Auf deren Hinweise hin konnten zwei Tatverdächtige ermittelt werden: zwei Vredener im Alter von 18 und 25 Jahren.

Zwei weitere Fahrten mit nicht zugelassenem Auto

Der 18-Jährige sei der Fahrzeughalter und habe bei der Verfolgungsjagd auf dem Beifahrersitz gesessen. Gefahren war der 25-Jährige. Einen Führerschein hat dieser nicht. Wie die Polizei mitteilt, werden den beiden Männern noch zwei weitere Fahrten mit dem nicht zugelassenen Auto angelastet.

Die Verfolgungsjagd hatte am 14. Februar auf dem Parkplatz  vor dem K+K-Markt an der Ottensteiner Straße begonnen. Die beiden hatten in dem nicht zugelassenen Auto gesessen und beim Anblick des Streifenwagens hatte der Fahrer Gas gegeben.  Der 25-Jährige hatte nicht auf die Lautsprecherdurchsagen der Polizei gehört, war mit überhöhtem Tempo durch die Innenstadt gerast und auf dem inneren Ring  nach links in die  Kreisverkehre eingebogen. Viele entgegenkommende Autos hatten ausweichen müssen.

Gefährlicher Eingriffs in den Straßenverkehr, Gefährdung durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren und Kennzeichenmissbrauchs wird den beiden jetzt zur Last gelegt. 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt