BG Lünen siegt im Derby: LippeBaskets III verlieren erstes Saisonspiel

BG Lünen und LippeBaskets III spielten ein Turnier auf Augenhöhe. © Isabell Michalski
Lesezeit

Im ersten Spiel der Saison kam es direkt zum Lokalderby zwischen den LippeBaskets Werne III und der BG Lünen. Doch prägte das Spiel keine für ein Derby typische Konkurrenz, stattdessen überwog die Freudem endlich wieder auf dem Feld zu stehen.

Bezirksliga (10) Herren

LippeBaskets Werne III – BG Lünen
42:53 (14:14, 9:13, 10:12, 9:14)

In einem punktearmen Spiel zeigten sich zunächst beide Teams auf Augenhöhe. Dies zeigte sich auch auf der Anzeigetafel: bis zur 16. Spielminute führten die Gastgeber aus Werne mit 23:21, dann hatten die Lüner einen 6:0-Lauf und gingen mit knapper 23:27-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel weiter vor sich hin und das Momentum lag mehr auf Seite der BG Lünen. Besonders Andreas Wyppler attackierte immer wieder den Werner Korb und war teils nur durch Fouls zu stoppen.

Auf Werner Seite war es Nils Michalzik, der bereits 90 Minuten auf dem Fußballplatz stand, aber trotzdem versuchte, seine Mannschaft auf Schlagdistanz zu halten. Als die BG Lünen wegzuziehen schien, versenkte LBW-Spieler Thomas Gebhardt zum Ende von viertel drei einen Distanzwurf zum 33:39.

In den letzten zehn Minuten wurde es also nochmals spannend. Doch hatte die BG Lünen einen besonders gut aufgelegten Spieler in ihren Reihen: Jan-Hendrik Hötzel sorgte mit acht seiner insgesamt 26 Punkte für klare Verhältnisse. Letztendlich gewann der Gast aus Lünen, der eingespielter und souveräner wirkte, verdient mit 53:42.

Beide Trainer sehen Verbesserungspotential ihrer Teams

Tim König, Trainer der LippeBaskets, hatte nach dem Spiel gemischte Gefühle: „Das war defensiv eine gute Leistung. Wir haben wenig von außen zugelassen und haben den Gegner gut unter Kontrolle gebracht.“ Doch reichte eine gute Defensivleistung nicht zum Spielgewinn, nur 42 selbst erzielte Punkte über die volle Distanz waren einfach zu wenig. Dem stimmte auch Tim König zu: „Offensiv war das bei uns eher nicht gut. Das ist auf jeden Fall ausbaufähig.“

Stefan Jantoss, Spielertrainer bei der BG Lünen, zeigte sich nach der Partie zufrieden mit dem ersten Sieg der Saison, bemängelte allerdings trotzdem einfache Fehler im Spiel der Lüner. „Wir haben unseren Rhythmus noch nicht wieder gefunden, aber es war ja erst das erste Spiel“, sagt Stefan Jantoss.

Er fügt hinzu: „Wir haben einfache Fehler im Spiel gemacht. Außerdem hat uns in der Offensive das Tempo gefehlt. Das ist ausbaufähig.“ Letztendlich gewann die BG Lünen mit immerhin elf Zählern Unterschied. Das erklärt Jantoss wie folgt: „Wir haben schwierige Phasen überstanden und uns wieder gefangen. Wir haben offensiv unsere Sachen durchgespielt und es am Ende nach Hause gespielt.“

LBW: Beyer, Michalzik (14), Schudlik (2), Lochthofen, Konik (15/3), Vehling, Blümel, Ringert (2), Gebhardt (9/1)

BG: Conde (3), Wyppler (9), Hötzel (26), Witek (6), Schwarz (4), Halstrick (5/1), Wegemann, Jantoss