Janis Schwippe und der SV Herbern II zeigten eine gute Leistung zum Auftakt. © Helga Felgenträger
Fußball: Kreisliga A

Der SV Herbern II siegt beim verspäteten Ligaauftakt

Erst eine Woche später als die meisten anderen Amateurmannschaften ist der SV Herbern II in die Saison eingestiegen. Zum Auftakt gab es prompt einen Sieg gegen den SV BW Aasee II.

Am vergangenen Wochenende noch mussten sie zuschauen. Nun kann der SV Herbern II ebenfalls in den Ligaalltag eingestiegen. Gegen den SV BW Aasee II gelang der Mannschaft von Trainer Daniel Heitmann auf Anhieb ein 2:1-Sieg.

Direkt zu Beginn starteten die Herberner gut in die Partie. „Wir waren sofort sehr präsent und haben Chancen gehabt. Das hat mir natürlich gut gefallen“, berichtete Daniel Heitmann. Die nutzte die Mannschaft auch konsequent und ging nach acht Minuten durch Mirco Kortendick in Führung.

Und auch danach kam der SV Herbern, unter anderem mit Fabian Vogt aus der ersten Mannschaft in der Startelf, immer wieder zu Chancen und war gefährlich vor dem Tor der Gastgeber. Dennoch versäumten sie es aber, den Sack zuzumachen mit einem weiteren Treffer.

„Dadurch kam Aasee dann natürlich auch besser ins Spiel ab der 20., 25. Minute“, berichtet Heitmann. „Dann war es ein Spiel auf Augenhöhe ohne große Torchancen auf beiden Seiten.“

Erst nach der Halbzeit wurde der SV Herbern wieder besser und spielte sich wieder einige Chancen heraus. Und endlich: Lars Overs belohnte die fleißige Mannschaft mit dem 2:0.

Auch danach hatte der SV Herbern noch einige Chancen, bekam es aber nicht hin, mit einem möglichen 3:0 den Deckel drauf zu machen. „Das war dann schon etwas nervenaufreibend. Aasee kam dann natürlich wieder ins Spiel“, so Heitmann. Doch der Anschlusstreffer änderte nichts am Sieg der Herberner Mannschaft.

Insgesamt war der Trainer zufrieden. „Wir hatten ja keine ganz leichte Vorbereitung und wussten nicht, wo wir jetzt stehen. Dann gibt so ein Sieg der Mannschaft natürlich Selbstvertrauen für die kommenden Wochen in der Liga.“

SV Herbern: Adamek – Walters, Rahenbrock, Vogt (48. Hülk), Paschedag, Höring (56. Krampe), Fuhr, Kortendick, Bergmann, Schwippe, Overs (64. Brinkmann)

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.