Ein Dortmunder Amateurklub hat jetzt mit seinem Trainer verlängert - der Co-Trainer hat aber noch nicht unterschrieben. © Nico Ebmeier
Fußball

Ein heimischer Trainer übernimmt eine zweite Mannschaft zusätzlich

Eine Fußballmannschaft zu trainieren, ist bekanntermaßen ein großer Aufwand. Für einen heimischen Trainer aber scheinbar nicht genug - er übernimmt jetzt ein zweites Seniorenteam zusätzlich.

Ein Fußballtrainer zu sein, ist bekanntlich nicht mit einem Termin in der Woche getan. Zwei bis drei Trainingseinheiten, dazu kommt das Spiel am Wochenende und auch einige Gespräche zum Thema Kaderplanung und ähnlichem. Quasi ein Fulltime-Job also.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.