Fußball

„Hätten auch zweistellig gewinnen können“: SVH-Frauen siegen deutlich

Die Frauen des SV Herbern setzten sich am Sonntag beim Tabellenletzten Hammer SpVg deutlich mit 6:1 (2:1) durch. Für den hohen Erfolg benötigte die Herbernerinnen allerdings einen Weckruf.
Johanna Vorlop traf beim 6:1-Sieg des SV Herbern gegen die Hammer SpVg doppelt. © Helga Felgenträger (A)

Am Ende war es ein eindeutiges Ergebnis. Mit 6:1 (2:1) fegten die Frauen des SV Herbern den Tabellenletzten Hammer SpVg vom Platz. Dabei taten sich die Herbernerinnen sogar anfangs gegen den tiefstehenden Gegner schwer.

Denn der SVH geriet erst in Rückstand gegen die Hammerinnen: Nach einem Standard war sich die Hintermannschaft vom SVH nicht einig. Hamm nutzte diese Unstimmigkeiten zum 0:1 (15.). „Ein ärgerliches Gegentor. Wir hätten vorher schon zwei Tore schießen müssen“, sagte Jürgen Große-Budde nach dem Spiel.

Das Tor hatte aber auch einen positiven Effekt. Denn danach fanden die Herbernerinnen ins Spiel. Zunächst besorgte Merle Urban den Ausgleich, dann drehte Laura Kühnhenrich mit einem schönen Weitschuss das Spiel (32.).

Mit dem Ergebnis geht es dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war es dann ein Spiel auf ein Tor. Johanna Vorlop traf zwei Minuten nach Wiederanpfiff (47.). Laura Heitplatz (58.) und Annika Vogel (65.) bauten das Ergebnis aus. Bereits in der 78. Minute traf Heitplatz zum 6:1-Endstand.

Große-Budde war zwar zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, aber er fand auch Kritikpunkte: „Wir hätten auch zweistellig gewinnen können. Hamm hat sich im zweiten Durchgang seinem Schicksal ergeben. Der Sieg ist auch in der Höhe sehr verdient.“