Axel Taudien und seine Handball-Herren vom TV Werne starten am Wochenende in die Saison. © Helga Felgenträger (A)
Handball

„Keiner weiß, wo man steht“: Handball-Herren des TV Werne starten nach langer Pause

Lange ist es her, dass die Handballer des TV Werne ein Meisterschaftsspiel bestritten haben. Nach der langen Pause startet das Team jetzt am Wochenende direkt mit einem kleinen Derby.

Lange mussten sie warten, jetzt geht es endlich los: Am Samstag (2. Oktober) starten die Handball-Herren des TV Werne in die Saison. Vor heimischem Publikum starten die Handballer mit einem kleinen Derby – und ein bisschen Ahnungslosigkeit.

Wenn um 19 Uhr gegen den VfL Brambauer II in der Lindert-Turnhalle angeworfen wird, endet damit eine lange Pause für die Handballer. Denn die haben ihre letzten Spiele vor einem Jahr bestritten. Das sieht auch Trainer Axel Taudien so – will es aber nicht als mögliche Ausrede sehen: „Die Pause war lang, aber es geht ja allen anderen auch so. Die Voraussetzungen sind für alle gleich.“

Zwar glaubt er, dass seine Mannschaft und Brambauer II sich eine Partie auf Augenhöhe bieten werden – „aber keiner weiß, wo man steht“, gibt er zu.

Hinzu kommt, dass auf Bezirksliga-Ebene im Hellweg-Bereich die Gruppen aufgeteilt wurden. Die Werner spielen nur insgesamt zwölf Spiele. „Wir sind Ende März schon durch“, so Taudien. Danach würde es noch eine Auf- und Abstiegsrunde geben.

Es hängt also viel ab von einem guten Start in die Spielzeit. Darauf hat man sich bei den Handballern vorbereitet – auch wenn Taudien in der Vorbereitung personell nicht immer aus den Vollen schöpfen konnte. Auch am Samstag wird der ein oder andere Spieler studienbedingt nicht am Saisonauftakt teilnehmen können. Hinzu kommen noch Verletzte.

Doch Taudien bringt diese Situation nicht in Unruhe: „Ich denke mal, dass wir genügend Leute zusammenkriegen werden“, sagt er. Er sei es aus der Vorbereitung schon gewohnt, dass nicht immer alle Spieler da waren. Doch jetzt ist die Vorbereitung vorbei, am Samstag startet der Ernst. „Wir sind gut vorbereitet, was anderes kann ich mir auch nicht vorstellen“, gibt sich Taudien optimistisch.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1993 in Werne geboren. Habe Geschichte und Religionswissenschaften an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Seitdem ich 15 bin bei Lensing Media: Angefangen in der Lokalredaktion Werne, inzwischen fast nur noch als Freie Mitarbeiterin in der Stadtredaktion Dortmund.
Zur Autorenseite
Verena Schafflick