Sind zum Warten gezwungen: Kinder können während der Corona-Pandemie keinen Sport in Vereinen machen. Das stellt die heimischen Klubs vor eine Motivations-Frage.
Sind zum Warten gezwungen: Kinder können während der Corona-Pandemie keinen Sport in Vereinen machen. Das stellt die heimischen Klubs vor eine Motivations-Frage. © dpa (Symbolbild)
Kinder und Sport

„Motivation ist im Keller“: Vereine und ihr Problem, Kinder während Corona für Sport zu begeistern

Kinder brauchen Sport: In Vereinen können sie diesen aber während der Corona-Pandemie nicht ausüben. Das stellt die heimischen Klubs vor eine Frage: Wie motiviere ich sie trotzdem für Sport?

Seit Monaten können Kinder keinen Sport mehr in ihren Vereinen ausüben. Ihnen fehlt dadurch nicht nur die sportliche Betätigung, sondern auch der soziale Kontakt mit Gleichaltrigen. Beides konnten ihnen vor der Corona-Pandemie die Sportvereine bieten. Wie versuchen die heimischen Klubs auch während des Lockdowns Kontakt mit den Kindern zu halten?

Voigt von den LippeBaskets: „Ich kenne doch meine Pappenheimer“

Initiative #trotzdemSPORT

Über den Autor
Redakteur
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.