Ingo Wagner (m.) hofft am Samstag auf einen Sieg in Kamen. © Günther Goldstein
Handball

Nach erstem Sieg: Ingo Wagner ist erfolgshungrig mit Wernes Handballerinnen

Die Landesliga-Damen des TV Werne haben am Samstag ein Auswärtsspiel beim TuS Westfalia Kamen. Der neue Trainer Ingo Wagner konnte sich in seiner ersten ganzen Trainingswoche einen Eindruck seines Teams verschaffen.

Es waren turbulente Wochen bei den Landesliga-Handballerinnen des TV Werne. Ingo Wagner übernahm vor einer Woche kurzfristig das Traineramt – und gewann prompt seinen Einstand.

Die erste Woche sei gut gewesen, sagte der neue Trainer. „Wir haben eine gute Woche gehabt. Das Team hat sehr fleißig trainiert. Man hat im Training gemerkt, dass wir durch den Erfolg am vergangenen Spieltag viel Selbstvertrauen getankt haben“, sagte Ingo Wagner.

Er möchte auch am Samstag wieder drei Punkte einfahren, kann den Gegner allerdings nicht einschätzen: „Die haben im letzten Spiel mit 10:32 gegen Massen verloren. Ich kenne beide Teams nicht. Das sagt für mich nichts aus, zumal meine Mannschaft in dieser Saison auch bereits einmal sehr hoch verloren hat“, sagte Wagner.

TV Werne möchte mit einem Sieg in die Herbstpause

Der Coach hofft darauf, dass sein Team viel aus der Partie gegen Soest mitnimmt. „Da haben wir in der Deckung sicher gestanden. Vor allem im ersten Durchgang war das richtig gut. Das müssen wir Samstag wieder umsetzen.“ Nach dem Spiel gegen Kamen haben die Werner bis zum 31. Oktober Pause. Diese Herbstunterbrechung der Saison möchte Wagner nutzen, um Spielzüge in der Offensive zu automatisieren. Die personelle Situation am Samstag ist durchwachsen. „Es werden ein paar Spielerinnen fehlen. Ich glaube aber, dass wir mit den Spielerinnen, die vor Ort sind, eine schlagkräftige Mannschaft auf das Feld bringen können. Wir wollen mit einem Erfolgserlebnis in die Pause gehen.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter