Offiziell: Marvin Pourié und Würzburger Kickers gehen getrennte Wege - Streit mit der Mannschaft?

Redakteurin
Marvin Pourié wird nicht mehr im Trikot der Würzburger Kickers auflaufen.
Marvin Pourié wird nicht mehr im Trikot der Würzburger Kickers auflaufen. © imago
Lesezeit

Erst im Sommer war Marvin Pourié vom FC Kaiserslautern zu den Würzburger Kickers gewechselt und wollte dort nun endlich wieder durchstarten. Sportlich gelang das auch, doch der Werner Fußballprofi eckte scheinbar erneut mit seinem Verhalten an. Nun ist die Zusammenarbeit beendet.

„Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass es besser ist, getrennte Wege zu gehen“, sagte Kickers-Trainer Danny Schwarz im Rahmen einer Online-Pressekonferenz. „Es ist wie in einer Ehe: Es gibt einfach einen Punkt, an dem es nicht mehr passt.“

Zwischen Marvin Pourié und der Mannschaft soll es Streit gegeben haben

Zu den Gründen äußert sich Schwarz nur schwammig – „interne Dinge“ hätten zum Ende der Zusammenarbeit geführt. Doch schon in den letzten Tagen wurden die Gerüchte laut, es habe Streitereien zwischen Marvin Pourié und der Mannschaft gegeben.

Laut „Main Post“ habe sich sogar der Mannschaftsrat gegen den 30-Jährigen gestellt, Grund sei sein Umgangston im Training. Speziell mit Moritz Heinrich sei der Werner im Training aneinandergeraten. Marvin Pourié soll sich nun einen neuen Verein suchen.