Rolle rückwärts: Würzburger Kickers begnadigen Marvin Pourié

Redakteurin
Marvin Pourié ist zurück im Mannschaftstraining bei den Würzburger Kickers.
Marvin Pourié ist zurück im Mannschaftstraining bei den Würzburger Kickers. © imago images/Werner Schmitt
Lesezeit

Es war einmal mehr ein großer Knall für Marvin Pourié, als Fußball-Drittligist Würzburger Kickers den Werner Stürmer Anfang des Jahres suspendierten. Es soll Streit gegeben haben zwischen dem Team und Pourié, letztlich habe sich der Mannschaftsrat für die Suspendierung ausgesprochen.

In den vergangenen Wochen blieb dem Werner Profi-Fußballer also nur das individuelle Training. Seine Mannschaft unterstützte Pourié trotz der Misstöne regelmäßig im Stadion. Auf Instagram verkündete er auf die Frage nach einer möglichen Rückkehr: „Ich bin für den Verein da, wenn er mich braucht.“

Diese Zeit scheint nun gekommen zu sein: Marvin Pourié ist zurück im Mannschaftstraining. Grund dafür ist wohl in erster Linie der Trainerwechsel. Nachdem die Würzburger Kickers zu Beginn der Woche den Coach Danny Schwarz freigestellt hatte, übernahm Ralf Santelli das Team.

Der neue Coach wolle die Situation neu bewerten, heißt es von Seiten der Kickers. „Die Jungs fangen bei Null an. Jeder erhält eine neue Chance“, so Ralf Santelli zur aktuellen Situation. Er wolle alle Spieler „offen und unvoreingenommen“ bewerten.

Für Marvin Pourié besteht nun also die Chance, schon am Wochenende gegen den MSV Duisburg wieder im Kader zu stehen. Dass er der Mannschaft sportlich sicher weiterhelfen kann, hat er zu Beginn der Spielzeit bereits bewiesen.