Trainingsauftakt

SV Herbern III startet in Vorbereitung: „Kader ist deutlich besser als Kreisliga C“

In der abgebrochenen Spielzeit hatte der SV Herbern III die Chance auf den Aufstieg in der Kreisliga C. Nun möchte der Kreisligist in dieser Saison aufsteigen. Die Kaderstärke wäre da.
Der SV Herbern III hat am Freitag schon sein erstes Testspiel. © Verena Schafflick

Für alle Fußballer war der erneute Saisonabbruch frustrierend. Besonders ärgerlich war es allerdings für den SV Herbern III. Denn der C-Ligist stand auf Platz eins, war kurz vor dem Aufstieg. Damit steht das Ziel für die neue Spielzeit fest.

„Es war auf jeden Fall ärgerlich“, sagt Trainer Stefan Sennekamp. Dass sie in der vergangenen Saison auf Platz eins beim Abbruch standen, sieht er als nicht unverdient. Und als neues Ziel für die jetzige Spielzeit: „Da wollen wir weitermachen. Der Kader ist deutlich besser als Kreisliga C, wir wollen auch um den Aufstieg mitspielen.“

Breit genug wäre der Kader: Laut Sennekamp kommen im Schnitt 20 Leute zum Training, in der WhatsApp-Gruppe seien es sogar 40 potentielle Spieler. „Davon sind aber zehn Leute, die nie da sind“, erklärt der Trainer der Dritten. Die Größe komme auch zustande, weil in der Mannschaft nie jemand aufhöre: „Wenn dann werden die eher so passiv und kommen mal zum Training, wenn sie Zeit und Bock haben.“

Dazu kommen natürlich auch neue Spieler. Zum einen kommt Michi Sennekamp zurück zum SV Herbern. „Er hat ein paar Jahre in Buldern gespielt, weil er da gewohnt hat. Er zieht jetzt aber zurück nach Herbern“, erklärt Stefan Sennekamp. Außerdem werden noch Spieler aus der A2 hoch kommen. Wie viele ist aber noch unklar, weil die Spieler zwischen der zweiten und dritten Mannschaft aufgeteilt werden.

Bis dahin trainieren diese erstmal auch bei der Zweiten mit. Die Dritte trainiert seit dieser Woche. Am Montag und Mittwoch standen die ersten Einheiten an, am Freitag das erste Spiel. Zu früh findet Sennekamp das nicht: „Wir haben ja ewig nicht gemacht und haben sowieso alle bock zu pöhlen. Eine bessere Konditionseinheit gibt es eigentlich nicht.“ Er halte wenig davon, in den Wald zum Laufen zu gehen: „Als Spieler fand ich das selber sinnlos.“

Daher findet fast jedes Wochenende ein Spiel statt, manchmal auch unter der Woche. Gegner sind dann unter anderem der Werner SC II, FC Nordkirchen II, SuS Olfen II oder GS Cappenberg III.