Laufen ist sein größtes Hobby: Pater Tobias ist fasziniert von Marathons und Ultraläufen. © Lloyd Images
Laufsport

Von der Messe in die Laufschuhe: Pater Tobias und seine Faszination für das extreme Laufen

Er läuft und läuft und läuft. Pater Tobias hat in seinem Leben schon viele Male seine Turnschuhe geschnürt und ist bei Marathons und Ultraläufen gestartet. Eine Sache treibt den Priester dabei immer wieder an.

Ein Marathon bei Minustemperaturen in Schneeketten, 72 Kilometer durch den vietnamesischen Dschungel, 11 Stunden und 3200 Höhenmeter in den Bergen im Allgäu und 172 Kilometer in der Oman-Wüste bei über 40 Grad – Pater Tobias hat in den vergangenen 15 Jahren schon einiges in seinen Laufschuhen erlebt. Verrückt nennen ihn die Leute, wenn er wieder Bilder auf Social Media zu seinen aktuellen Läufen hochlädt. Doch für den gebürtigen Werner ist das Laufen zur Normalität geworden. Er wurde zu einem Extremsportler, dem es nicht immer nur um den sportlichen Aspekt geht, sondern auch um die Gemeinnützigkeit.

Als Spendensammler unterwegs für den guten Zweck

Verschiedene Reize im Training bringen Abwechslung

Zwischendurch wird beim Lauf zu Gott gebetet

Belohnung für alle Strapazen im Ziel

Rückmeldungen auf Social Media spielen große Rolle

Große Medaille könnte in Tokio 2022 warten

Mit Mitte 80 ist Schluss mit dem Laufen

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 2016 hat mich der Lokaljournalismus gepackt. Erst bei der NRZ und WAZ gearbeitet, dann in Hessen bei der HNA volontiert. Nun bei den Ruhr Nachrichten als Redakteurin zu Hause. Wenn ich nicht schreibe und recherchiere, bin ich in den Bergen beim Wandern und Klettern unterwegs.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.