Jordan Most bekam beim Sieg der LippeBaskets viel Spielzeit. © Johanna Wiening
Basketball

Wahnsinniges zweites Viertel legt den Grundstein für ersten Heimsieg der LippeBaskets

Ein überragendes Viertel der LippeBaskets sichert den Heimsieg gegen Citybasket Recklinghausen II. Die Jugendspieler Jordan Most und Jannik Möller hatten Anteil am Sieg - und bekamen besonderen Applaus.

Die LippeBaskets bestätigten ihre gute Leistung aus der Vorwoche auch im Heimspiel gegen Citybasket Recklinghausen II. Besonders stark agierten die LippeBaskets vor der Halbzeitpause. Nur 19 Punkte kassierten sie in der gesamten ersten Halbzeit.

2. Regionalliga (2)

LippeBaskets – Citybasket Recklinghausen II
77:55 (16:15, 31:4, 14:26, 16:10)

Die LippeBaskets starteten vor heimischem Publikum ordentlich in die Partie. Janne Bromisch zeigte schöne Aktionen, dazu traf Joshua Keuthen hochprozentig von außen. Beide Teams lieferten sich noch in Spielabschnitt eins ein Duell auf Augenhöhe.

Früh schenke Christoph Henke Jordan Most Vertrauen. Most zeigte einen selbstbewussten Auftritt, nur knapp verfehlte er direkt zu Beginn seine ersten Punkte im Dress der ersten Mannschaft an diesem Abend.

Nach einem ausgeglichenen Beginn zeigten die LippeBaskets im zweiten Viertel eines ihrer stärksten Viertel in dieser Spielzeit. Nach 15 Minuten war die Führung auf 37:17 angewachsen. Die Werner verteidigten bärenstark und ließen dem deutlich jüngeren Team von Citybasket Recklinghausen keine Chance. Nur vier Punkte ließen die LippeBaskets zu und erzielten selbst 31.

Besonderen Anteil am Ausbau der Führung hatte, mit vier Dreiern vor der Halbzeitpause, Joshua Keuthen. Ebenfalls aus der Distanz erfolgreich war der jüngste Spieler im Werner Team: Jordan Most versenkte zum Halbzeitstand von 47:19.

Für Henke war das zweite Viertel ausschlaggebend für den Erfolg: „Das zweite Viertel war überragend und hat den Unterschied gemacht. Das war die Vorentscheidung.“

In der zweiten Halbzeit sah man eine ausgewechselte Mannschaft aus Recklinghausen. Deutlich aggressiver und mutiger agierte der Gast und gab sich trotz der hohen Führung der LippeBaskets nie auf. Christoph Henke sagt: „In der zweiten Halbzeit hat Recklinghausen sehr aggressiv gespielt. Das hatte ich von Beginn an erwartet. Das Spiel war dann in der zweiten Halbzeit sehr zäh, aber nie gefährdet.“

Trotz des Topspiels in der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München kamen die Fans in die Halle. „Wir freuen uns natürlich über den Heimsieg“, sagte Christoph Henke nach dem Spiel und meinte weiter: „Vor unseren Fans ist ein Heimsieg natürlich besonders.“

Noch Steigerungspotential bei den LippeBaskets

Obwohl die LippeBaskets letztendlich mit 22 Punkten Differenz gewannen, sah der Trainer noch Steigerungspotential. Doch zeigte er sich begeistert von der Defensive: „Da ist noch Luft nach oben. Wir haben den Gegner aber bei 55 Punkten gehalten, das zeigt wie gut unsere Defense stand.“

Für Christoph Henke war eine geschlossene Teamleistung ausschlaggebend für den Erfolg. Dies schlug sich auch bei der Punkteverteilung nieder. Henke freute sich auch für seine Youngster Jannik Möller und Jordan Most. Beide punkteten für die LippeBaskets.Während Jordan Most schon im ersten Viertel das Vertrauen Henkes bekam und mutig aufspielte, bekam Jannik Möller einen Einsatz in den Schlussminuten. Als Möller traf, jubelten die Zuschauer auf der Tribüne besonders lautstark.

Nach dem Sieg freut sich Henke auch über den Sieg für den an Corona erkrankten Yvan Noubissi: „Wir sind froh, dass wir heute für Yvan gewonnen haben. Wir haben den Ausfall von ihm gut kompensiert.“

LBW: Wiedey (4/1), Most (5/1), Cramer, Brinkmann (4), Mersch (7), Meinert (8/2), Keuthen (12/4), Rupprecht (7), Barkowski (7), Möller (2), Bromisch (21/1)

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.