Carsten Drücker ist der Trainer der neuen Seniorenmannschaft des Werner SC. © Gumprich
Fußball

„Weit über 20 Spieler“: Werner SC III schickt die „jungen Wilden“ an den Start

Es soll der Unterbau der ersten Mannschaft sein: In dieser Saison stellt der Werner SC wieder eine dritte Mannschaft. Die besteht fast nur aus A-Jugendlichen. Am Sonntag ist nun der erste Test.

Erstmals konnte der Werner SC in der vergangenen Spielzeit keine dritte Mannschaft stellen. Es waren schlichtweg zu wenige Spieler da für den Unterbau der ersten Mannschaft in der Landesliga. Doch diese Saison soll sich das ändern. Am Sonntag (1.8.) steht da der erste Test an.

Denn dann erwartet das Team von Carsten Drücker den SuS Rünthe. Es wird das erste Testspiel für sein noch junges Team. Seit vier Wochen trainiert die neue Mannschaft nun zusammen. Der Trainer zeigt sich bis dato zufrieden: „Die Resonanz ist groß, ich bin sehr zufrieden.“

Weit über 20 Spieler habe er in seinem Kader, „es geht sogar an die 30“, freut Drücker sich. Die Mannschaft besteht zum großen Teil aus den ehemaligen A-Jugendlichen der letzten zwei Jahre. Außerdem seien noch externe Spieler dazugekommen, die ebenfalls in dem Alter seien. „Mein Ziel ist es, die Leute an den Seniorenbereich ranzubringen, damit dann der ein oder andere den Sprung in die erste Mannschaft schafft“, erklärt Drücker.

Die Jugend seiner Spieler sieht er daher nicht als Nachteil. Damit sie jetzt erstmals Seniorenluft schnuppern können, stehen einige Testspiele an. Nach dem Auswärtsspiel am Sonntag in Rünthe steht ein intensives Wochenende danach an: Am Samstag (12.30 Uhr gegen BVH Dorsten II) und am Sonntag (14 Uhr gegen TuS Uentrop III) gibt es gleich zwei Heimspiele. Bis zum Start in die Kreisliga C am 29. August gegen DJK GW Amelsbüren II gibt es noch insgesamt sechs Tests.

Drücker steht dabei im Austausch mit dem Trainer der Landesliga-Mannschaft, Lars Müller. Inwiefern seine Spieler dann auch wirklich im vier Ligen höher spielenden Team zum Einsatz kommt, steht noch aus: „Bei Bedarf werden wir die Erste unterstützen. Aber das wird sich zeigen.“

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1993 in Werne geboren. Habe Geschichte und Religionswissenschaften an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Seitdem ich 15 bin bei Lensing Media: Angefangen in der Lokalredaktion Werne, inzwischen fast nur noch als Freie Mitarbeiterin in der Stadtredaktion Dortmund.
Zur Autorenseite
Verena Schafflick