100 Jahre alte Ahorn-Allee in Horst bleibt erhalten

Zwei Bäume werden gefällt

Die Bäume an der Alten Herberner Straße in Horst sind im Großen und Ganzen vital und gesund: Der Baumgutachter stand damit der Bitte der Anwohner, die Bäume zu entfernen oder radikal zurückzuschneiden, kritisch gegenüber. Bei zwei Bäumen gab der Experte den Anwohnern allerdings recht.

STOCKUM

, 21.09.2017 / Lesedauer: 2 min
100 Jahre alte Ahorn-Allee in Horst bleibt erhalten

Der Spitzahorn (r.) gehört zu den beiden Bäumen, die in der Alten Herberner Straße gefällt werden.

Die Anwohner hatten sie sich mit dieser Bitte im Sommer 2016 an den Bezirksausschuss gewandt. Teilweise ragen die Bäume der 100 Jahre alten Allee weit in ihre Gärten und nehmen viel Sonnenlicht weg.

„Aus mehreren Gründen sieht der Gutachter von einem Radikalschnitt ab“, erläuterte Gisbert Bensch, Tiefbauamtsleiter, in der Bezirksausschuss-Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus in Horst das Gutachten. Die Stadt hatte ihren Baumgutachter, mit dem sie seit Jahren zusammenarbeitet, eingeschaltet.

Radikalschnitt zu teuer

Zum einen verursache ein radikaler Schnitt das Faulen an den Schnittstellen und Ausbrechen der Neuaustriebe, was wiederum die Verkehrssicherheit gefährden könnte, befürchtet der Gutachter. Zum anderen riefen solche Radikalschnitte verstärkte Kontroll- und Pflegemaßnahmen hervor, die wiederum Geld kosteten, warnte er.

Bei zwei Bäumen gab er den Anwohnern allerdings recht: Innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre sollten die beiden Bäume, der Spitzahorn vor Hausnummer 1 und der Bergahorn vor Hausnummer 14, entfernt werden. Mit einem Baumuntersuchungsgerät wurden vor allem bei dem schief stehenden Spitzahorn ein Hohlklang im Stammbereich festgestellt.

Zwei Bäume entfernen

Auf diesen langen Zeitraum wollten sich die Politiker nicht festlegen. Christoph Mürmann (CDU) bat die Verwaltung daher, das Fällen der beiden Bäume innerhalb der nächsten sechs Monate vorzunehmen und dann schnell nachzupflanzen. Bei den übrigen Bäumen stimmte der Ausschuss den vorgeschlagenen Pflegeschnitt- und Kontrollmaßnahmen des Baumgutachters zu.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt