250 Euro Bußgeld: Ordnungsamt geht am 1. Mai hart gegen Kontaktbrecher in Werne vor

Redakteurin
Einige Städte kündigten an, am 1. Mai konsequent Bußgelder gegen Kontaktbrecher zu verhängen. Hamm hat sogar ein Bollerwagenverbot erlassen.
Einige Städte kündigten an, am 1. Mai konsequent Bußgelder gegen Kontaktbrecher zu verhängen. Hamm hat sogar ein Bollerwagenverbot erlassen. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Die Stadt Werne wird am 1. Mai bei Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen sofort 250 Euro an Bußgeld gegen die jeweiligen Personen verhängen. Das teilte Ordnungsdezernent Frank Gründken Donnerstagnachmittag mit. Der Grund: „Wenn man am 1. Mai mit Alkohol unterwegs ist, dann ist das wissentlich und absichtlich“, sagt Gründken.

„Die haben immer Masken dabei und immer eine gute Ausrede“

Am Mittwoch hatte sich der Krisenstab zur Vorbereitung auf den 1. Mai in Werne getroffen. Dazu gehören neben dem Ordnungsamt auch die Polizei und der BAK-Sicherheitsdienst. Allen sei in den vergangenen Wochen eines ins Auge gefallen: dass immer öfter Gruppen von Jugendlichen in Werne ohne Abstand und Masken anzutreffen seien. Dabei sei es bisher immer im Bereich einer Ansprache ohne Bußgeld geblieben, so Gründken.

„Die haben immer eine Maske dabei und immer eine gute Ausrede. Die lassen sich schon was einfallen, aber das zieht nicht“, so Gründken. „Wir wissen alle, wie schwer das Thema für Jugendliche ist. Es gibt keine Freizeitangebote und die Schulen sind dicht. Wir gehen da mit Augenmaß dran, aber das gilt nicht für den 1. Mai. Da werden sofort Bußgelder verhängt.“

Sowohl das Ordnungsamt der Stadt, als auch Polizei und Sicherheitsdienst sind am 1. Mai in Werne unterwegs. Wo, wollte Gründken aus taktischen Gründen allerdings nicht verraten.