Abriss der Fußgängerbrücke erfolgt zeitgleich mit dem Weihnachtsmarkt: Droht nun ein Park-Chaos?

rnParken an Münsterstraße

Die Fußgängerbrücke über die Münsterstraße wird am kommenden Wochenende abgerissen. Dafür wird die einstige B54 voll gesperrt. Der Abriss startet ausgerechnet zeitgleich mit dem Weihnachtsmarkt.

Werne

, 03.12.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Abriss der Fußgängerbrücke über die Münsterstraße beginnt am Freitag, 6. Dezember, um 7 Uhr. Dafür wird die viel befahrene Straße weiträumig um die Brücke komplett gesperrt. Die Vollsperrung gilt bis Sonntagabend.

Auch das Parken an der Münsterstraße sowie am Becklohhof ist in der Zeit verboten. Und das ausgerechnet an dem Wochenende, an dem auch der Werner Weihnachtsmarkt inklusive verkaufsoffenem Sonntag steigt.

Experte erwartet keine Parkplatzprobleme

Dass es dann zu Einschränkungen oder einem Park-Chaos kommt, befürchtet Projektleiter Gisbert Bensch nicht. „Ich glaube nicht, dass es zu einer Parkplatzenge kommt. Denn die meisten Besucher aus Werne kommen mit dem Fahrrad oder zu Fuß“, sagt er.

Außerdem könnten auswärtige Besucher abgesehen von dem abgesperrten Bereich um die Brücke auch entlang der Münsterstraße parken. Einige Parkplätze rund um den Becklohhof allerdings fallen am Wochenende weg. Auch hier haben immer wieder Besucher des Weihnachtsmarktes ihr Auto abgestellt.

Jetzt lesen

Bensch vermutet sogar, dass gerade durch die Sperrung der Münsterstraße die Besucher zu den großen öffentlichen Parkplätzen umgeleitet werden. Die Umleitung wird über die Kurt-Schumacher-Straße, Stockumer Straße zum Hansaring erfolgen. Zusätzliche Besucher sind am Sonntag in jedem Fall in Werne zu erwarten, wenn die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet haben.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Brücke an der Münsterstraße
Figur an Fußgängerbrücke fehlt: Kehrt Heiliger Nepomuk nach dem Brückenabriss wieder zurück?