Dr. Hans Piepenbrock mit Mitarbeiterin Radiye Bulut hinter der Plexiglas-Wand in der Praxis an der Alten Münsterstraße.
Dr. Hans Piepenbrock mit Mitarbeiterin Radiye Bulut hinter der Plexiglas-Wand in der Praxis an der Alten Münsterstraße. © Jörg Heckenkamp
Ärzte in Werne

Ärzte-Sprecher zur Corona-Lage: „Deutlich weniger Routine-Checks“

Das Coronavirus hat das Leben der Menschen seit März auf den Kopf gestellt. Auch die Werner, die sich um die Gesundheit der Bürger kümmern, mussten sich neu orientieren.

Nicht nur im Christophorus-Krankenhaus hat das Coronavirus für völlig veränderte Arbeitsbedingungen wie Besucherstopp, Isolierstationen, noch höhere Hygiene, etc. gesorgt. Auch die niedergelassenen Ärzte in Werne mussten sich stark umstellen. „Corona hat unserer Arbeit sehr verändert“, sagt Dr. Hans Piepenbrock.

Patienten scheuen Gang zum Arzt

Ansturm auf Schnelltests „wird noch kommen“

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.