Am Sonntag öffnen die Werner Geschäfte

Zum Martinsmarkt

Das Thema wurde zuletzt heiß diskutiert: verkaufsoffene Sonntage. Die Geschäfte in Werne werden jedenfalls am kommenden Sonntag wieder ihre Türen öffnen. Anlass ist der Martinsmarkt. Doch nicht alle sind begeistert.

WERNE

, 11.11.2016, 05:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eindrücke vom Martinsmarkt in Werne: Bei frühlingshaftem Wetter strömten die Besucher in die City.

Eindrücke vom Martinsmarkt in Werne: Bei frühlingshaftem Wetter strömten die Besucher in die City.

Der verkaufsoffene Sonntag am 13. November anlässlich des Martinsmarktes kann offenbar wie geplant stattfinden. „Mir ist nichts anderes bekannt“, sagte Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum von Werne Marketing auf Anfrage unserer Redaktion. Erst am Wochenende hatten sich in Münster die Einwohner gegen die verkaufsoffenen Sonntage ausgesprochen.

Auseinandersetzung mit Verdi

Im Vorfeld hatte die Gewerkschaft Verdi bereits gegen diverse Veranstaltungen in anderen Kommunen geklagt und dabei Recht bekommen. Laut Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 11. November 2015 ist ein verkaufsoffener Sonntag nur zulässig, wenn er an ein prägendes Fest angedockt sind.

In Werne wäre das zum Beispiel die Sim-Jü-Kirmes, nicht jedoch der Martinsmarkt – zumindest nach Meinung von Verdi. Die Gewerkschaft hatte deshalb in Erwägung gezogen, den Antrag der Stadt Werne für einen verkaufsoffenen 13. November zu prüfen. Diese Prüfung ist offenbar nicht erfolgt. Die zuständige Verdi-Sekretärin Christiane Vogt war für die Redaktion nicht erreichbar.

 

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Klavierkonzert am Krankenhaussee
Klavierkonzert in Corona-Krise: Patienten des Krankenhauses lauschen der Hymne von Piano Margarita