Bericht: Mehrmonatige Sperrung der Bahnstrecke Münster-Lünen ab Dezember 2019

Linie RB50

Die Bahnstrecke zwischen Münster und Dortmund ist sanierungsbedürftig. Ab Dezember sollen die Arbeiten starten, ein Schienenersatzverkehr soll eingerichtet werden. Was ist dran an dem Bericht?

Werne, Ascheberg, Lünen, Capelle, Dortmund

, 01.04.2019, 19:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bericht: Mehrmonatige Sperrung der Bahnstrecke Münster-Lünen ab Dezember 2019

Ein Schienenersatzverkehr ist auf der RB-Linie 50 in Teilen absehbar. Die Frage ist nur, ab wann Busse statt Bahnen auf der Strecke fahren. © Keolis

Die Deutsche Bahn kündigt für Freitag, 5. April, ein Gespräch über die Baumaßnahmen auf der Strecke zwischen Münster und Dortmund an. Tage zuvor berichten die Westfälischen Nachrichten (WN), dass ab Dezember 2019 auf der Strecke bei Ascheberg und Werne ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden muss. Was ist dran an dem Medienbericht?

Eine Nachfrage bei Keolis, dem Eurobahn-Betreiber, bestätigt dies nur in Teilen: „Wir wissen, dass da was Größeres auf uns zukommt. Wir wissen aber nicht, ab wann“, sagt Unternehmenssprecherin Nicole Pizzuti.

Datum der Sperrung ist bei Keolis noch nicht klar

Demnach kann sie eine Sperrung der Strecke ab einem bestimmten Datum nicht bestätigen. Klar ist aber, wenn die Arbeiten an dem Bahndamm starten, wird es wohl einen Schienenersatzverkehr auf der leidgeprüften RB-Linie 50 geben. Pizzuti geht auch davon aus, dass die Sperrung in Teilen erfolgen wird.

Sie hofft, dass die Sperrung und ein damit verbundener Schienenersatzverkehr nicht im Dezember anstehen. „Das ist ein Monat mit hoher Fahrgastfrequenz aufgrund von Weihnachtsmärkten und Silvester. Wenn wir auf die Gespräche einwirken können, machen wir uns für Sanierungsarbeiten ab Januar stark“, so die Unternehmenssprecherin.

Laut WN soll die Sperrung ab Dezember 2019 bis zum Ende der Sommerferien 2020 andauern.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt