Bauarbeiten

Bauarbeiten an viel benutzter Brücke, die Werne und Bergkamen verbindet

An einer Brücke, die viel von Radfahrern und Fußgängern genutzt wird, gibt es ab dem 30. Mai Bauarbeiten. Die Unterhaltungskosten teilen sich die Städte Werne und Bergkamen.
Das Holzgeländer ist morsch und muss erneuert werden.
Das Holzgeländer ist morsch und muss erneuert werden. © Felix Püschner

Eine von Radfahrern und Fußgängern viel benutzte Brücke in Werne wird in der Woche vom 30. Mai bis zum 3. Juni gesperrt. Die Städte Werne und Bergkamen teilen sich die Unterhaltungskosten für diese Brücke. „Die Stadtgrenze verläuft mittig durch die Lippe. Ein Teil der Brücke liegt in Bergkamen, der andere in Werne“, erklärt Adrian Kersting von der Abteilung Straßen und Verkehr der Stadt Werne auf Anfrage.

Dabei handelt es sich um die Fischerhofbrücke, die von Werne aus über die Straße Am Fischerhof auf die Bergkamener Uferseite der Lippe führt. Einen ähnlichen Fall gibt laut Kersting auch bei der Rad- und Fußgängerbrücke an der Kamener Straße.

Vollsperrung der Fischerhofbrücke ist nicht geplant

In der kommenden Woche werden an der Brücke Ausbesserungsarbeiten stattfinden. Aufgrund von Schäden an dem vorhandenen Holzgeländer müsse dieses in Teilen erneuert werden. „Das ist morsch, das sieht man auch. Provisorisch ist das gesichert worden.“

Im Rahmen der Bauarbeiten soll auch die Verkehrssicherheit erhöht werden. Dazu werde das bestehende Geländer etwas erhöht. Durch die Arbeiten könne es für Radfahrer und Fußgänger zu Beeinträchtigungen kommen, eine Vollsperrung der Fischerhofbrücke sei aber nicht angedacht.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.