Lkw-Stellplätze

Bauarbeiten für neue Lkw-Parkplätze bei Amazon in Werne starten

Im Gewerbegebiet Wahrbrink in Werne sollen 56 Lkw-Stellplätze geschaffen werden. Der Parkplatz soll sich auf 11.000 Quadratmeter erstrecken und mehrere Millionen Euro kosten.
Bürgermeister Lothar Christ (Mitte), Amazon Standortleiter Ivan Saric (4. v.l.) und andere Partner beim Spatenstich für den neuen LKW Parkplatz. © Amazon

Die Stadt Werne und Amazon starten mit der Parkraumerweiterung für Lkw im Gewerbegebiet am Wahrbrink. Am Mittwoch (2. Juni) machten Bürgermeister Lothar Christ, Amazon Standortleiter Ivan Saric sowie Vertreter der zuständigen Baufirmen den ersten Spatenstich für einen neuen Lkw-Parkplatz auf einer Fläche von 11.000 Quadratmetern.

Amazon werde über 6,5 Millionen Euro investieren, um 56 zusätzliche Lkw-Stellplätze zu schaffen, die zusätzlich zu den bereits 49 existierenden Stellplätzen des Unternehmens entstehen sollen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Stadt und Amazon wollen in Werne „Stellplatzbedarf decken“

Stadt und Amazon wollen mit dieser Maßnahme den Stellplatzbedarf im Gewerbegebiet decken und einen Beitrag dazu leisten, die Rahmenbedingungen und die Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer zu verbessern. Das gesamte Areal werde eingezäunt und über ein Pförtnerhaus verfügen.

Neben Aufenthaltsmöglichkeiten für die Fahrer (einer sogenannten Trucker Lounge) sollen auch moderne Sanitäreinrichtungen samt Duschmöglichkeiten zur Verfügung stehen. „Wir tragen nicht nur eine Verantwortung dafür, Unternehmen anzusiedeln und Arbeitsplätze zu schaffen, sondern auch dafür, dass in unseren Gewerbegebieten der öffentliche Straßenverkehr funktioniert“, so Bürgermeister Lothar Christ. Dieser Verantwortung trage man Rechnung und beuge durch die zusätzlichen Lkw-Parkplätze vor: „Diese Parkraumerweiterung wird die Verkehrssituation am Wahrbrink merklich entspannen.“

Fertigstellung für das vierte Quartal 2021 geplant

Als großes Unternehmen mit über 1.800 Beschäftigten wolle man seiner Verantwortung nachkommen und „kräftig investieren“, um zur Verbesserung der Verkehrssituation beizutragen, so Amazon-Standortleiter Ivan Saric.

Die Fertigstellung des Parkplatzes ist für das vierte Quartal 2021 pünktlich zum anstehenden Weihnachtsgeschäft geplant. Der Parkplatz soll 24 Stunden lang an sechs Tagen in der Woche entsprechend der Betriebszeiten von Amazon geöffnet sein. Im Weihnachtsgeschäft und vor Ostern werden die Betriebszeiten auf sieben Tage die Woche erweitert werden.