Baustelle an der Kirchgasse öffnet für Fußgänger

Werner Martinsmarkt

Die vordere Bonenstraße steht kurz vor der Fertigstellung: Bis Freitag in vierzehn Tagen sollen auch die beiden Gassen Kirchhof und Fränzer mit den neuen Steinen gepflastert sein. Nur für den Martinsmarkt am Wochenende wird die Straßendecke der Kirchhofgasse noch mal geschlossen.

Werne

von Helga Felgenträger

, 07.11.2017, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stolpersteine verlegen die Pflaster wieder in ihre ursprüngliche Position. Ein Foto hilft bei der Anordnung der Steine.

Die Stolpersteine verlegen die Pflaster wieder in ihre ursprüngliche Position. Ein Foto hilft bei der Anordnung der Steine. © Helga Felgenträger

Die Tage sind gezählt: „Wenn uns der November wettertechnisch nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht, sind wir am Freitag in vierzehn Tagen fertig sein“, teilt Gisbert Bensch auf RN-Anfrage mit.

Im nächsten Jahr starte dann der zweite Bauabschnitt ab der Eis-Diele Bonenstraße/Ecke Moormannplatz. „Vor der Eis-Diele ist die Firma Mors noch mit Restarbeiten zu Gange“, erläutert Bensch. Das Unternehmen war den Betreibern entgegengekommen, und hatte mit den Schlussarbeiten bis zur Verabschiedung in die Winterpause gewartet.

Position der Stolpersteine


Am Dienstagmorgen traf sich Bensch mit der Firma Mors, um die Position der Stolpersteine festzulegen. Die Steine erinnern an das Schicksal der jüdischen Familien Lippmann und Gumpert und mussten aufgrund der Arbeiten entfernt werden. Die veränderte Straßengestaltung verursachte jetzt auch eine leichte Verschiebung der Steine, wie Bensch erläutert. „Aber sie haben trotzdem noch ihren Platz vor dem richtigen Haus gefunden.“ Bei der Anordnung der sieben Gedenksteine half den Mitarbeiter ein Foto, das sie vor dem Ausbau gemacht hatten.

Kirchhofgasse

In der Kirchhof-Gasse ziehen Fachleute die Strippen für die neuen Lampen. Bis zum Wochenende muss die Baustelle wieder geräumt sein“, bemerkt Bensch. „Da sich der Martinsmarkt in diesem Jahr vom Markt über den Kirchhof bis hin zur Bonenstraße erstreckt, muss die Gasse für den Verbindungsverkehr begehbar sein.“

Und erst nach dem Wochende geht es hier dann mit den Pflasterarbeiten weiter – passgenau in der Urlaubswoche der Arztpraxis Rath. Sie hatten darum gebeten, mit den Bauarbeiten bis zum Urlaub zu warten. „So kommen wir auch nicht mit dem Patientenverkehr oder dem Rettungswagen ins Gehege.“

Last but not least folgt dann in der letzten Woche die Pflasterung der Fränzer-Gasse.

Lesen Sie jetzt