Baustelle sorgt für Staus am Werner Hansaring

Neuer Asphalt

Verkehrschaos am Hansaring: Seit am Montag die Bauarbeiten auf dem Abschnitt zwischen Horster Straße und B54 begonnen haben, staut sich der Verkehr in alle Richtungen. Trotzdem können Autofahrer aufatmen - denn die Arbeiten werden wohl nicht so lange dauern wie angekündigt.

WERNE

, 14.11.2016, 15:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Verkehr staute sich am Montag in alle Richtungen.

Der Verkehr staute sich am Montag in alle Richtungen.

Auf rund 200 Metern beseitigt der Landesbetrieb Straßen NRW die Spurrillen. Der Verkehr soll während der Bauphase einseitig an der Baustelle vorbeifahren - so richtig fließen konnte er am Montag allerdings nicht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Verkehrschaos am Hansaring

Verkehrschaos am Hansaring: Seitdem am Montag die Bauarbeiten auf dem Abschnitt zwischen Horster Straße und B54 begonnen haben, staut sich der Verkehr in alle Richtungen. Trotzdem können Autofahrer aufatmen - denn die Arbeiten werden wohl nicht so lange dauern wie angekündigt.
14.11.2016
/
Die Alte Münsterstraße kann während der Bauarbeiten vom Hansaring aus gar nicht befahren werden. Umleitungen führen über die B54 und den Konrad-Adenauer-Platz oder über die Stockumer Straße/Am Neutor/Bült.© Foto: Vanessa Trinkwald
Zwischen Horster Straße und B54 saniert der Landesbetrieb Straßen NRW den Hansaring. Der Verkehr fließt einseitig an der Baustelle vorbei.© Foto: Vanessa Trinkwald
Zwischen Horster Straße und B54 saniert der Landesbetrieb Straßen NRW den Hansaring.© Foto: Vanessa Trinkwald
Noch bis Ende der Woche kommt es zu Verkehrsbehinderungen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Die erste Fahrbahnhälfte war am Montagmittag bereits abgefräst.© Foto: Vanessa Trinkwald
Zwischen Horster Straße und B54 saniert der Landesbetrieb Straßen NRW den Hansaring. Der Verkehr fließt einseitig an der Baustelle vorbei.© Foto: Vanessa Trinkwald
Der Verkehr staute sich am Montag in alle Richtungen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Der Verkehr staute sich am Montag in alle Richtungen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Schlagworte

Auf mehreren Hundert Metern standen die Autos - auf dem Hansaring, auf der Münsterstraße und während des Berufsverkehrs am frühen Morgen auch auf der Horster Straße. Eltern, die ihre Kinder zum Beispiel zur Wiehagenschule bringen wollten, mussten ein paar Minuten mehr einrechnen.

Abschluss der Arbeiten noch in dieser Woche

"Das nervt die Leute jetzt ein paar Tage, dann sind wir aber schnell wieder weg", sagte am Montag Ralf Erley von der zuständigen Baufirma aus Hamm. Denn anders als im Vorfeld von Straßen NRW angekündigt, sollen die Arbeiten nicht 14 Tage dauern, sondern noch in dieser Woche abgeschlossen sein.

Frank Hausendorf, Sprecher von Straßen NRW, bestätigte auf Anfrage: "Wir brauchen auf jeden Fall trockenes Wetter, sonst zieht sich das Ganze in die Länge. Sollte alles gut gehen, sind wir bis Ende der Woche fertig."

Bis auf zehn Zentimeter abgefräst

Bereits am Mittwoch soll der neue Asphalt aufgetragen werden, am Donnerstag dann die Markierung. Und zumindest die erste Hälfte des Hansarings war bereits Montagmittag bis auf zehn Zentimeter abgefräst.

So mussten die Autofahrer nicht nur die relativ kurze Grünphase an den beiden Baustellenampeln, sondern auch die hohe Fräskante überwinden. Für viele ein Geduldspiel, das hoffentlich nur ein paar Tage dauert.

Bauarbeiten am Hansaring
Die Alte Münsterstraße kann während der Bauarbeiten vom Hansaring aus gar nicht befahren werden. Umleitungen führen über die B54 und den Konrad-Adenauer-Platz oder über die Stockumer Straße/Am Neutor/Bült. Auf die Horster Straße können Autofahrer nur zeitweise abbiegen - je nachdem, auf welcher Straßenseite gerade gearbeitet wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt