Berufskolleg verteilte Abschlusszeugnisse

WERNE 55 Absolventen verlassen in diesem Schuljahr das Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg. Neben einem Händedruck des Schulleiters erhielten sie einen guten Rat.

von Von Daniel Claeßen

, 20.06.2008, 18:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Berufskolleg verabschiedete sich von seinen Schülern.

Das Berufskolleg verabschiedete sich von seinen Schülern.

39 IT-Assistenten, zehn Assistenten der Betriebsinformatik und Logistik sowie sechs Absolventen der Fachoberschule erhielten ihr Abschlusszeugnis aus den Händen von Schulleiter Helmut Gravert. "Wo immer sie auch hingehen, um sich weiter zu entwickeln", gab ihnen der Oberstudienrat mit auf den Weg, "kommen sie später wieder zurück und helfen sie uns, diese Region weiter voran zu bringen." Die Chancen stünden generell nicht schlecht: "Es fehlen rund 50 Prozent beim Ingenieur-Nachwuchs. Warum sollte nicht der eine oder die andere davon heute hier sitzen?", fragte Gravert.

Glückwünsche des Rates

Ratsherr Dirk Ostendorf überbrachte die Glückwünsche des Rates und von Bürgermeister Rainer Tappe. Er appellierte in seiner Festrede: "Seien sie allzeit bereit, Verantwortung zu übernehmen und die Folgen zu tragen." Passend zur Fußball-EM zog er einen sportlichen Vergleich: "Demokratie ist kein Zuschauersport." Teamfähigkeit sei der Schlüssel, um in der Gesellschaft erfolgreich zu sein. "Sehen sie zu, dass sie nicht immer als letzter in die Mannschaft gewählt werden."

Wagemut gefragt

Hatte Helmut Gravert schon betont, dass "früher bei weitem nicht alles einfacher gewesen ist, im Gegenteil", so unterstrich der Ratsherr diesen Punkt noch einmal: "Die Zeiten der preußischen Sicherheit sind vorbei. Es sind ihr Wagemut, ihre Abenteuerlust und ihre Qualitäten, die uns alle weiter bringen."

Im Anschluss an die Zeugnisvergabe zeichnete der Schulleiter die Jahrgangsbesten aus. Bei den informationstechnischen Assistenten ragte Sven Schönberg mit der Abschlussnote 1,1 heraus, im Bereich Betriebsinformatik und Logistik wurde Elia Bernhardt (Note 2,3) geehrt. Beste Absolvent der Fachoberschule wurde Amir Mirsakarimi (Note 1,3).

Lesen Sie jetzt