6. Fall von Brandstiftung innerhalb von neun Monaten - Jugendliche als Täter

rnMarga-Spiegel-Schule

Haben sich die jugendlichen Brandstifter von Abfallcontainern auf Fahrräder verlegt? Diese Vermutung legt der jüngste Fall von Brandstiftung an der Marga-Spiegel-Sekundarschule nahe.

Werne

, 19.02.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Serie, die vermutlich jugendliche Feuerteufel begehen, startete im Juni 2018. Seitdem verzeichnen Feuerwehr und Polizei sechs Flammen-Einsätze an der Sekundarschule an der Bahnhofstraße.

Fünf Mal brannten Abfallcontainer. Der letzte Fall datiert vom 2. Januar 2019. Nun eine Variante der Zündler: am Sonntagabend, 17. Februar 2019, ließen sie gegen 20 Uhr ein Fahrrad in Flammen aufgehen.

Das Bedarf einiger Vorbereitungen. Denn ein Fahrrad lässt sich nicht einfach so anzünden. Ein in der Nähe gefundener Öl-Kanister lässt darauf schließen, dass die Täter das weiße Fahrrad, das an einem Fahrradbügel auf dem Schulhof stand, übergossen und dann angesteckt haben.

„Wir haben noch keinerlei Hinweise auf den oder die Täter“, sagt Polizeisprecher Thomas Röwekamp auf Anfrage der Redaktion. Auch bei den anderen Fällen tappt die Kripo im Dunkeln.

Nun eines steht ziemlich sicher fest. Alle bisherigen Hinweise, so Röwekamp, deuteten darauf hin, dass es sich bei den Tätern um Jugendliche handelt. Unbekannt ist, ob es sich bei allen Taten, ob Container oder Fahrrad, um dieselben Täter handelt.

Lesen Sie jetzt