Brücke über die Nordlippestraße ist nicht vor Ende März fertig

Nordlippestraße

Zwei Betonkonstruktionen der Brücke am Stiegenkamp, die über die Nordlippestraße führen soll, stehen bereits. Den restlichen Arbeiten macht jedoch das Wetter einen Strich durch die Rechnung.

von Julian Reimann

Werne

, 10.01.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Brücke über die Nordlippestraße ist nicht vor Ende März fertig

Bisher stehen nur die Fertingbetonteile an der Brücke am Stiegenkamp/Nordlippestraße. © Julian Reimann

Der Bau der Brücken über die Nordlippestraße (L518) am Stiegenkamp sowie am Nordbecker Damm könnten durch die neue, innovative Bauweise schneller fertig gestellt werden, als nach der herkömmlichen Art und Weise, hieß es im vergangenen Jahr. Bis Weihnachten 2018, so eine erste Prognose, wolle man den Bau abgeschlossen haben.

Tatsächlich stand das Grundgerüst schnell, die Auswirkungen auf den Verkehr an der vielbefahrenen Landstraßen hielten sich in Grenzen. Nach einem neuen Verfahren wurden lediglich fertige Betonkonstruktionen direkt an der Straße zusammengebaut. Fast wie bei einem billigen Möbelstück oder dem beliebten Kinderspielzeug „Lego“.

Betonergänzungen und Straßenbau fehlen noch

Doch ganz so einfach ist ein Brückenbau dann doch nicht. Zwar musste beim Bau der Flügelwände (Seitenstücke am Straßenrand) und dem Überbau der Brücke die Nordlippestraße nur wenige Tage gesperrt werden. Getan ist die Arbeit damit aber noch lange nicht. Für die „Feinheiten“ muss man nämlich wieder auf herkömmliche Methoden zurückgreifen.

„Mit dem Anbringen der Fertigbauteile ist die Brücke noch lange nicht fertig“, erklärte Gregor Ellerkamp, Projektleiter Brückenbau bei Straßen NRW, auf Anfrage der Redaktion. „Es fehlen noch Betonergänzungen an den Ecken, Abdichtungen, Dammergänzungen und Schutzplanken.“ Den eigentlichen Straßenbau auf den neuen Brücken dürfe man auch nicht vergessen.

Fertigstellung bis spätestens Anfang April

Bislang klaffen zwischen neuer Brücke und Stiegenkamp noch Löcher – da sollen dann die fehlenden Betonteile sowie die Dammergänzungen hinkommen. Sind Straße und Brücke verbunden, kann mit den weiteren Straßenbauarbeiten sowie den Abdichtungen begonnen werden.

Die ersten Autos werden voraussichtlich erst Ende März oder Anfang April über die neue Brücke fahren können, so die Einschätzung Ellerkamps. „Gerade bei den Abdichtungs-Arbeiten muss das Wetter mitspielen“, so der Projektleiter. „In letzter Zeit hatten wir dafür zu viel Regen.“

Keine Sperrungen der Nordlippestraße mehr nötig

Auch die Witterungsbedingungen müssen stimmen, um die Beton-Arbeiten fortführen zu können. Zu niedrig dürfen die Temperaturen nicht sein, so Ellerkamp. Hinzu käm eine Verzögerung durch die Feiertage.

Für eine Fertigstellung im Frühjahr gibt sich Ellerkamp allerdings optimistisch. Hat sich das Wetter erst einmal gebessert, geht es wieder schnell voran. Die gute Nachricht für alle Autofahrer: Die Nordlippestraße muss bis zur Fertigstellung nicht mehr gesperrt werden.

Lesen Sie jetzt