Endergebnis für Werne: Erstmals seit 2005 liegt SPD vor CDU

Bundestagswahl 2021

Sensation in Werne: Erstmals seit 2005 hat ein SPD-Kandidat wieder bei einer Bundestagswahl mehr Stimmen als die CDU in der Lippestadt erreicht. Michael Thews (SPD) setzte sich mit 35,18 Prozent gegen Arnd Hilwig (CDU, 31,52 Prozent) durch.

Werne

, 26.09.2021, 21:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Cafeteria des Stadthauses Werne verfolgen einige Politiker das Geschehen. Erleichterung gab es am Ende für die SPD, die erstmals seit 2005 wieder hier mit einem Kandidaten an der Spitze lag.

In der Cafeteria des Stadthauses Werne verfolgen einige Politiker das Geschehen. Erleichterung gab es am Ende für die SPD, die erstmals seit 2005 wieder hier mit einem Kandidaten an der Spitze lag. © Andrea Wellerdiek

Großer Erfolg für die SPD: Zum ersten Mal seit 2005 lagen die Sozialdemokraten bei einer Bundestagswahl wieder vor der CDU. In Werne erhielt bei der Erststimme Michael Thews (SPD) 35,18 Prozent. Arnd Hilwig (CDU) kam auf 31,52 Prozent. Die drittmeisten Stimmen entfielen auf Martin Kesztyüs (Grüne) mit 12,3 Prozent. Danach folgt Lucas Slunjski (FDP) mit 7,51 Prozent. Robert Hennig (AfD) kommt auf 6,68 Prozent, Rebekka Kämpfe (Die Linke) auf 4,52 Prozent.

Bei der Zweitstimme siegte ebenfalls die SPD mit 30,88 Prozent. Kurz darauf folgt die CDU mit 29,35 Prozent. Die Grünen kommen auf 13,97 Prozent, gefolgt von der FDP mit 10,6 Prozent sowie der AfD (6,77 Prozent) sowie der Linken (2,99 Prozent).

Für die SPD war es auch aus Werner Sicht ein erfolgreicher Abend. Siegfried Scholz, Ortsvereinsvorsitzender der Sozialdemokraten in Werne und Namensvetter mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz, jubelte schon nach den ersten Ergebnissen aus Werne. Nach dem Endergebnis, das um genau 21:05 Uhr kam, folgte die Erleichterung. „Die SPD ist nicht weg, sie ist wieder da. Auch beim Bund sieht es gut aus. Das Vertrauen in die SPD ist wieder da. Das macht Mut“, sagte Siegfried Scholz am Abend. Die Wahlbeteiligung in Werne lag bei 78 Prozent - 2017 waren es 77,5 Prozent.

Lesen Sie jetzt