Coronavirus: 1 Neuinfektion in Werne zu Montag, Inzidenz aber unverändert

Coronavirus in Werne

Über das zurückliegende Wochenende hat sich eine weitere Person mit dem Coronavirus in Werne nachweislich infiziert. Die lokale 7-Tages-Inzidenz ist nach eigenen Berechnungen aber unverändert.

Werne

, 02.08.2021, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Werne hat sich eine weitere Person zu Montag (2. August) nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

In Werne hat sich eine weitere Person zu Montag (2. August) nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. © Adam Niescioruk/Unsplash

In Werne hat sich eine weitere Person über das Wochenende nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das geht aus den neuesten Zahlen des Kreises Unna vom Montag (2. August) hervor. Damit steigt die Zahl der Gesamtinfektionen auf 1275 in Werne, die Zahl der aktuell Infizierten auf 5, da über das Wochenende niemand offiziell wieder genesen ist (1214 bisher). Die lokale 7-Tages-Inzidenz liegt nach eigenen Berechnungen unverändert bei 3,35, da sich innerhalb der zurückliegenden 7 Tage nur eine Person nachweislich infiziert hat (27. Juli bis 1. August).

Meiste Deltafälle im Kreis Unna stammen aus Lünen

Im gesamten Kreis Unna haben sich zu Montag 18 Personen neu mit dem Coronavirus infiziert (19.196 bisher). 14 Personen mehr als am vergangenen Freitag gelten als aktiv mit dem Coronavirus infiziert (113). 18.592 Personen und damit 4 mehr als vergangenen Freitag gelten als inzwischen offiziell wieder genesen. Niemand ist über das Wochenende an den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung gestorben.

Jetzt lesen

Ein weiterer Deltafall des Coronavirus wurde bekannt - in Lünen. Hier wurden bisher mit Abstand die meisten Deltafälle (26) aus dem gesamten Kreis (82 insgesamt) bekannt. Bergkamen folgt mit 13 bisher, Schwerte mit 12. Die Anzahl der Alpha- (2995) und Betafälle (12) ist weiterhin unverändert. Die 7-Tages-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 12,7.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen seit Monaten. Auch Werne und Herbern bleiben von den Folgen nicht verschont. Wir berichten hier über die aktuelle Lage. Von Eva-Maria Spiller, Carina Strauss, Jörg Heckenkamp

Lesen Sie jetzt