Das ist doch nur eine Phase

Pubertät

WERNE Sind die lieben Kinder in der Pubertät, kommt es zu Hause häufig zu Schwierigkeiten. Dieser sensible Entwicklungsphase des Erwachsenwerdens hat sich Susanne Lambeck in einem Vortrag gewidmet und Tipps zum Umgang mit den Jugendlichen gegeben.

24.06.2009, 15:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Hormone spielten verrückt. Aufmerksamkeitsdefizite im Säuglings- und Kindesalter machten sich häufig zusätzlich bemerkbar. Zudem stelle die Schule und das Umfeld trotz der Phase der Persönlichkeitsfindung bestimmte Erwartungen an die Jugendlichen, wie beispielsweise soziale Kompetenz und Selbstorganisation. Wichtig sei, den Kontakt zu den Jugendlichen nicht zu verlieren. Eltern sollten sich nicht provozieren lassen, sondern ruhig mal eine Antwort schuldig bleiben und das klärende Gespräch auf den nächsten Tag verschieben. „In der Pubertät sind Jugendliche nicht in der Lage, ihre Gefühle zu kontrollieren.“ In Grenzsituationen wie zum Beispiel bei Drogenkonsum riet die Expertin, fachliche Hilfe einzuholen.   Infos: Familienbildungsstätte Werne, Gabriele Kranemann, Tel. (0 23 89) 40 02 10; Stadt Werne, Iris Richter-Rademacher, Tel. (0 23 89) 7 14 20.

Lesen Sie jetzt