Dieb klaut Werner Postbotin rund 100 Briefe

Aus Fahrradtasche

Die Zustellerin hat ihr Postfahrrad nur kurz aus den Augen gelassen, um eine Sendung abzugeben. Diesen Moment nutzte ein Dieb, um aus der Kiste 60 bis 100 Postsendungen zu stehlen Die Tat ereignete sich bereits vor zwei Wochen, wie die Polizei erst jetzt mitteilt. Wir haben nachgefragt, wie oft so ein Diebstahl vorkommt.

WERNE

, 23.04.2015, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bereits am Donnerstag, 9. April, war eine Zustellerin mit ihrem Fahrrad zwischen 15.30 und 16 Uhr im Bereich Berliner Straße unterwegs gewesen. Als sie ihr Rad an der Straße An den 12 Bäumen abstellte, entwendeten Unbekannte aus der Postkiste zwei Bündel mit Briefen - also etwa 60 bis 100 Postsendungen. 

Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Briefträgerin gerade in einem Supermarkt - jedoch nicht um einzukaufen, sondern um eine Sendung zuzustellen. Bei ihrer Rückkehr bemerkte sie den Diebstahl und suchte im Umkreis erfolglos nach weggeworfenen Postsendungen.

Die Taschen an den Posträdern lassen sich nicht abschließen, wie Achim Gahr von der Post-Pressestelle erklärt. Dafür kämen Diebstähle auch viel zu selten vor. 

Post kann Sendungen nicht zurückverfolgen

Dass der Verlust der Briefe erst rund zwei Wochen später öffentlich gemacht worden ist, begründet eine Sprecherin der Polizei Unna damit, dass nach Eingang der Anzeige erst eine Vernehmung der Frau habe erfolgen müssen.

Anwohner aus dem Bereich der Berliner Straße und Umgebung haben möglicherweise wichtige Post erwartet und diese bis heute nicht erhalten. Das bedauert auch Achim Gahr von der Pressestelle der Deutschen Post. Es gebe jedoch keine Möglichkeit, die Anwohner zu benachrichtigen. „Wir können die Postsendungen ja nicht wie ein Paket zurückverfolgen.“ 

Wer hat am 9. April Personen bemerkt, die sich in verdächtiger Weise an einem Postzustellfahrrad aufgehalten haben? Hinweise an die Polizei, Tel. (02389) 921-3420 oder 921-0.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt