Diebstahl aus Pkw: Mann wird nach wirren Aussagen und dank eines Zeugen überführt

Münsterfort in Werne

Ein Mann (27) aus Ahlen hat eine Scheibe eines Auto am Münsterfort in Werne eingeschlagen und Gegenstände daraus gestohlen. Ein Zeuge beobachtete ihn und alarmierte die Polizei, die den Mann stellen konnte.

Werne

, 17.05.2021, 13:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nachdem er eine Scheibe eines Autos eingeschlagen hatte (hier ein Symbolbild), entwendete ein Mann aus Ahlen Gegenstände aus einem Pkw in Werne.

Nachdem er eine Scheibe eines Autos eingeschlagen hatte (hier ein Symbolbild), entwendete ein Mann aus Ahlen Gegenstände aus einem Pkw in Werne. © picture alliance/dpa

Diebstahl dank eines aufmerksamen Zeugen aufgeklärt: Er hatte am Samstag (15. Mai) gegen 8 Uhr beobachtet, wie ein Mann an der Straße Münsterfort in Werne in Autos schaute und überprüfte, ob die Türen verschlossen sind. Er informierte die Polizei über seine Beobachtungen.

Auf der Fahrt zum Einsatzort kam den Beamten ein Mann entgegen, auf den die vom Zeugen abgegebene Personenbeschreibung zutraf, teilte die Polizei des Kreises Unna am Montag (17. Mai) mit. Während der Überprüfung der Person machte diese wirre Angaben und wurde zur weiteren Abklärung des Sachverhaltes mit zur Wache genommen. Er habe sich sehr sprunghaft dazu geäußert, wieso er sich in der Straße an den Autos bewegt hat, erklärte Pressesprecherin Vera Howanietz.

Heckscheibe am Pkw in Werne eingeschlagen

Bei der Durchsuchung des Mannes (27) aus Ahlen und der mitgeführten Sachen wurde unter anderem eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung aufgefunden, die aus einem an der Münsterfort abgestellten Pkw stammte, dessen Heckscheibe eingeschlagen worden war. Bei weiteren Gegenständen sei nicht klar gewesen, ob sie Eigentum des Ahleners sind oder nicht, so Howanietz weiter.

Der 27-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und zur Sache vernommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er anschließend aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt