"Donnerstags in Werne" endgültig abgesagt

Ursprünglich sieben Termine

Die Veranstaltungsreihe "Donnerstags in Werne" ist vorzeitig beendet. Der Veranstalter Wilfried Reckers hat die Reihe endgültig abgesagt. Sieben Termine hätten in der Innenstadt stattfinden sollen, zwei wurden bereits abgesagt - ein Werner Wirt sprang ein. Ob er das wieder tun wird?

WERNE

, 08.07.2016, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
So wird es bei "Donnerstags in Werne" nun wohl nicht aussehen: Für zwei Termine war ein Werner Gastronom eingesprungen. Der ursprüngliche Veranstalter hat nun seine Zusage für die folgenden Termine kurzfristig abgesagt.

So wird es bei "Donnerstags in Werne" nun wohl nicht aussehen: Für zwei Termine war ein Werner Gastronom eingesprungen. Der ursprüngliche Veranstalter hat nun seine Zusage für die folgenden Termine kurzfristig abgesagt.

Veranstaltungs-Organisator Wilfried Reckers hat alle Termine für „Donnerstags in Werne“ kurzfristig abgesagt. Der nächste wäre kommende Woche gewesen. Die Stadt reagiert verschnupft. „Die zweite und leider extrem kurzfristige Absage hat uns doch sehr erstaunt“, sagt Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum im Diplomaten-Deutsch des Stadtmarketings. Übersetzt heißt das: Wir sind stinksauer.

Denn bereits Ende Mai sagte Reckers die ersten beiden Juni-Termine aus Kapazitätsgründen ab (unter anderem wegen der Vorbereitung auf die EM-Übertragungen in Lüdinghausen). Hahnenbalken-Wirt Darko Vukovic sprang kurzfristig ein und organisierte zwei trotz mäßigen Wetters höchst erfolgreiche Ersatz-Veranstaltungen auf dem Kirchhof in kleinerem Rahmen als bei „Donnerstags in“.

Springt Darko Vukovic wieder ein?

So wäre Vukovic nun erste Wahl als Ersatzmann. Aber: „Die nächsten Wochen gehören nur der Familie“, erklärte der Wirt auf dem Online-Netzwerk Facebook. Grundsätzlich hätte er mit „Donnerstags in Werne“ kein Problem: „Für 2017 stehe ich gerne für Gespräche zur Verfügung. Ich denke, wir bekommen es mit Werner Wirten problemlos hin.“

Von unserer Redaktion auf die Absage angesprochen, sagt Wilfried Reckers: „Das ist mir alles ein bisschen viel geworden.“ Neben „Donnerstags in Werne“ und „Mittwochs in Lüdinghausen“ organisierte Reckers auch das Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft in Lüdinghausen. Letzteres habe er durch Auflagen der Stadt größer aufziehen müssen, als ursprünglich geplant. Dieser große Aufwand habe zur Aufgabe in Werne geführt.

Selm bekommt Reckers-Veranstaltung

Seltsam nur: Für die Termine in Werne (14., 21. und 28. Juli sowie 4. und 11. August) hat er keine Kapazitäten. Zugleich kündigt er an, ein ähnliches Format in der Nachbarstadt Selm auf die Beine zu stellen. Jeweils an fünf Dienstagen hintereinander vom 12. Juli an.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt