Drei-Eschen-Siedler feiern im nächsten Jahr 50-jähriges Bestehen

Maifest

WERNE Wacholder ist eine starke Heilpflanze; Wacholderschnaps ein typisch westfälischer Tropfen. Ob die Gemeinschaft der „Drei-Eschen-Siedler“ deshalb so fest ist, ist Spekulation. Dafür spricht: Im nächsten Jahr feiert sie ihr 50-jähriges Jubiläum.

von Von Michael Lunemann

, 02.06.2009, 07:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zum zweiten Mal nach 2008 feierten die "Drei-Eschen-Siedler" am vergangenen Samstag ihr Maifest.

Zum zweiten Mal nach 2008 feierten die "Drei-Eschen-Siedler" am vergangenen Samstag ihr Maifest.

Schon jetzt sammelt Willi Mors, erster Vorsitzender der „Drei-Eschen-Siedler“, eifrig Bilder für eine Stellwand, die die Geschichte der Gemeinschaft von ihren Anfängen bis heute dokumentieren soll. Und vielleicht ruht in einem Album mit Fotos auch eines, das zeigt, wo die Wacholderflasche vergraben ist. Am Samstag genossen zahlreiche Drei-Eschen-Siedler, Anwohner des Eschenwegs, der Breielstraße und Am Weihbach, ihr zweites Maifest – und der eine oder andere auch ein Pinnchen Wacholderschnaps.

Lesen Sie jetzt