Ein Geburtstagsgeschenk an die Natur

Hegering

Die Männer vom Hegering sinken mit ihren Stiefeln tief ein, als sie zum Tümpel ganz hinten am Gipfelkamp waten. So nass ist das Grasland: ein kleines Paradies für Tiere und Pflanzen, das der Hegering Werne anlässlich seines 100-jährigen Bestehens der Natur geschenkt hat.

WERNE

von Von Sylvia Lüttich-Gür

, 03.04.2013, 17:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Freuen sich, dass die Gestaltung des Biotops so gute Fortschritte macht (v. l.): Markus Smulka, Klaus-Jürgen Buse, Theo Berger, Martin Schulze Twenhöven und Bernhard Kruckenbaum.

Freuen sich, dass die Gestaltung des Biotops so gute Fortschritte macht (v. l.): Markus Smulka, Klaus-Jürgen Buse, Theo Berger, Martin Schulze Twenhöven und Bernhard Kruckenbaum.

Die Idee, in Varnhövel auf einem etwa einen Hektar großen Grundstück der Stadt Werne ein Biotop herzurichten, ist nicht neu. Bereits Mitte der 1990-er Jahre haben die Jäger die ersten Bäume gepflanzt. Seit Ende vergangenen Jahres liegt aber ein mit der Naturschutzbehörde erstellter Entwicklungs- und Pflegeplan vor. Seine Umsetzung ist eine Daueraufgabe. Der neu gestaltete Platz, wo Hase und Reh Deckung finden und sich Vögel, Frösche und Insekten wohl fühlen, soll künftig auch Ziel für Schüler sein, hofft Öffentlichkeitsreferent Klaus-Jürgen Buse. Kinder müssten Natur erleben können, um sie lieben und schützen zu lernen.

Mehr als 500 Grundschüler machen sich Ende April bereits auf den Weg – nicht zum Gipfelkamp, sondern ins Stadthaus. Dort lädt der Hegering anlässlich seines Jubiläums vom 22. bis zum 26. April zur großen Erlebnis-Ausstellung ein: mit Tierpräparaten, nachgebauten Landschaften und Bastelangeboten. Auch dort sind weitere Interessierte willkommen.

Lesen Sie jetzt