Einwohnerzahl bleibt im Vergleich zum Vorjahr stabil in Werne

rnBevölkerungszahl

Die neuesten Einwohnerzahlen der Stadt liegen vor. Sie bewegen sich auf dem Niveau des Vorjahres. Aber knacken sie auch die 30.000er-Grenze?

Werne

, 21.02.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es macht sich einfach besser, wenn eine 3 statt einer 2 vor der Bevölkerungszahl steht. Und die 3 steht. Zumindest, wenn der geneigte Lokalpatriot von der Zählweise der Stadt ausgeht. „Wir beziehen uns mit unseren Zahlen auf unser Melderegister und haben da unser Statistikprogramm drüber laufen lassen“, sagt Werner Kneip vom Ordnungsamt auf Anfrage.

Was spuckte das Programm am Schluss aus? Die Zahl 30.460 Einwohner zum Stichtag 31. Dezember 2018. Das sind die mit Hauptwohnsitz in der Lippestadt. Rechnet Kneip die 954 Zweitwohnsitze hinzu, kommt er auf 31.414 Werner. Und landet damit fast punktgenau bei den 31.487, die Ende 2017 in Werne gemeldet war.

Statistik Nummer 2 kommt von IT.NRW

Es gibt bekanntlich aber noch eine weitere Statistik. Die von den Landesstatistikern von IT.NRW. Deren Zahlen weichen seit Längerem von denen ab, die die Gemeinde selbst erhebt.

Die frischeste IT.NRW-Zahl für Werne datiert vom 30. Juni 2018 und weist insgesamt 29.943 Bewohner aus. Für Ende 2017 gibt die Landesbehörde 29.721 Bürger an und damit rund 1800 Menschen weniger als das kommunale Melderegister.

Warum liegen die Einwohner-Statistiken auseinander?

IT.NRW legt die Zahlen des sogenannten Zensus von 2011, also der Volkszählung, zugrunde. Diese Zahlen schreiben die Landesstatistiker über die Jahre fort. Das führt zu Unschärfen.

Ein weiterer Grund sind unterschiedliche Berechnungsmethoden. Ein Hauptfaktor ist die Berücksichtigung von Nebenwohnsitzen in der Werner Einwohnerstatistik. Das unter anderem sorgt dafür, dass die Werner Zahlen in der Regel über denen des Landesamtes liegen.

Die Stadt greift lieber auf die eigenen Zahlen zurück. Nicht unbedingt, weil sie oberhalb der psychologischen Grenze mit der 3 vorne liegen. Sondern, weil die Stadt für bestimmte Aufgaben genau wissen muss, wer in welcher Siedlung beziehungsweise welcher Straße wohnt.

Etwa für die Kindergarten- und Schul-Bedarfsplanung. Aber auch für die Erstellung von Wählerverzeichnissen muss die Gemeinde genau wissen, wie viele Leute in bestimmten Straßen wohnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt