Entlaufenes Rind in der Innenstadt erschossen

Herde ausgebüxt

Mit Hilfe eines Hubschraubers hat die Polizei eine Herde entlaufener Rinder eingefangen. Die zehn Rinder waren am Donnerstag von ihrer Weide am Stadtrand ausgebüxt. Eines der Tiere hatte es auf seiner Flucht bis in die Innenstadt geschafft.

WERNE

17.05.2012, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Tier in der Werner Innenstadt wurde erschossen. Während die Polizei von einer Herde mit zehn Jungbullen sprach, erklärte der Besiter gegenüber den Ruhr Nachrichten, dass es sich bei den Tieren durchweg um Rinder gehandelt habe. Bei der Suche nach den anderen herumirrenden Tieren setzte die Polizei den Hubschrauber ein. Einige liefen in Richtung A1, gelangten allerdings nicht auf die Autobahn. Nach mehreren Stunden waren die restlichen neun Rinder wieder eingefangen. In einem Viehtransporter brachte der Besitzer die Ausbrecher wieder zurück auf ihre Weide.

Wann wird ein Kalb zum Rind?
Noch nicht geschlechtsreife (juvenile) Jungtiere werden bis zum 7. Monat als Kalb bezeichnet und vom 8. bis zum 12. Monat dann als Jungrind. Das geschlechtsreife männliche Hausrind heißt Stier, in Deutschland auch Bulle und wird auch als Samenochse, Samenrind, Farre, Farren, Fasel oder Faselochse bezeichnet. (Quelle: Wikipedia)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Mit Video: Spendenaktion für Flut-Opfer
„Ich bin sprachlos“: Riesige Resonanz auf Werner Spendenaufruf für Flut-Betroffene