Bildergalerie

Evenkamp-Serie: Historische Ansichten und die alten Grenzen

Viele Jahre lang war der Evenkamp verrufen. Die alte Bergarbeitersiedlung entwickelte daher eine eigenständige Infrastruktur - sodass die Bewohner alles vor Ort hatten. Heute gehen wir die Grenzen der Bauerschaft Evenkamp ab. Die Bauerschaft erstreckte sich im Norden bis Holthausen, im Süden bis zur Lippe, im Osten bis Stockum und im Westen bis zur Stadtgrenze. Die Stadtmauer war die Grenze, wie uns Peter Voß vom Regio-Verlag berichtet.
12.08.2016
/
Peter Voß lernt Fahrrad fahren: Im Hintgergrund ist der Ostring mit dem evangelischen Pfarrhaus zu sehen. Dahinter der Grote-Dahl-Weg.© Foto: Peter Voß
Das Bild zeigt den alten Konsum an der Brachtstraße (Ecke Stockumer Straße). Den Laden baute der Fischerhof-Wirt Gironi später zur Gaststätte um.© Foto: Regio-Verlag Peter Voß
Die Zechenkolonie an der Brachtstraße um 1935.© Foto: Regio-Verlag Peter Voß
Peter Voß lernt am Ostring Fahrrad fahren.© Foto: Peter Voß
Zwei Bergmanns-Siedlungen lagen an der Stockumer Straße auf dem heutigen Gewerbegebiet Brede.© Foto: Regio-Verlag Peter Voß
Die Kolonie an der Burbankstraße/ Ecke Brachtstraße (1953).© Foto: Regio-Verlag Peter Voß
An der Stockumer Straße lag eine weitere kleine Bergmanns-Siedlung, die im Volksmund Negerdorf genannt wurde. Die Siedlung lag im heutigen Gewerbegebiet Brede.© Foto: Regio-Verlag Peter Voß
Von der Stockumer Straße aus führte eine Stichstraße in die Bergmanns-Siedlung - im Volksmund "Negerdorf" genannt, angelehnt an die Hüttenform der Häuser.© Foto: Regio-Verlag Peter Voß
In seinem häuslichen Arbeitszimmer unterhält Peter Voß ein umfangreiches Archiv der Bergbaugeschichte. Das Sammeln von alten Fotos und Aufzeichnungen ist sein Hobby.© Foto: Helga Felgenträger
Die Karte der Stadt Werne (1982) zeigt die Stadtgrenze mit den Bauerschaften drumherum.© Foto: Stadt Werne/ Grafik: Martin Klose
Das Luftbild (1952) zeigt das Kerngebiet an der Lippestraße, dem Häuserstreifen an der Burbankstraße, Brachtstraße und den Zechenhäusern an der Stockumer Straße. Vor dem Bauernhof Schulze Berge führte die damalige Straße „Evenkamp“ über die Gleise zur Stockumer Straße am „Negerdorf“ vorbei. Der Baum, einst an der Straßenecke, steht noch heute. Jetzt allerdings auf dem Hörmann-Gelände. Die Stockumer Straße wurde später begradigt.© Foto: Geoportal-Ruhr/ Grafik: Klose
Schlagworte