Friedliches Fußball-Fest in der Lippestadt

WERNE Ein 3:2-Sieg in letzter Minute und die Lippestadt stand kopf. Überall in der Stadt, in den Kneipen und im Kolpingsaal, feierten die Fans ausgelassen den Einzug ins Finale. Wie die Werner feierten, lesen Sie hier

von Von Mareike Kneip

, 26.06.2008, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das EM-Fieber hatte die Werner Bürger voll erwischt: Sie lagen sich vor der Partnerschaftsuhr in den Armen und feierten.

Das EM-Fieber hatte die Werner Bürger voll erwischt: Sie lagen sich vor der Partnerschaftsuhr in den Armen und feierten.

Die diesjährige Ausgabe der School’s out-Party, erstmalig im Kolpingsaal, fand ganz im Zeichen der Euro 2008 statt. Damit sowohl Hardcore- als auch Gelegenheitsfans keine Sekunde des Halbfinales verpassten, hatten die Organisatoren eine XL-Großleinwand im Partysaal aufgebaut.

Mehrere hundert Besucher

Parallel dazu lief das Spiel vor den Toren der Brasserie und zog mehrere hundert Besucher an. Beiderorts kannte die Begeisterung der Fans keine Grenzen angesichts des 3:2-Sieges der Deutschen im Halbfinale der Europameisterschaft. Schwarz-weiße Outfits, Kappen, geschwenkte Fahnen und Fanfaren. Das EM-Fieber hatte die Werner Bürger voll erwischt.

Nach dem Sieg schlossen sich viele Bürger dem nächtlichen Autokorso durch die Stadt an und feierten auf den Straßen eine Riesenparty. Insgesamt war die Stimmung gestern hervorragend, und türkische und deutsche Fans feierten friedlich zusammen.

Keine Randale 

Trotz der vielen 100 Besucher, das bestätigte die Polizei wie auch der private Sicherheitsdienst BAK und das Ordnungsamt, habe es keine nennenswerte Randale gegeben. Gemeinsam dürfen die Werner nun dem Finale und dem Pott entgegenträumen.

Lesen Sie mehr in der Freitags-Ausgabe der Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt