Friseursalon Haar.Art eröffnet an der Steinstraße - Doch nicht nur der Name ist neu

Neueröffnung

Es tut sich was an der Steinstraße: Sina Junga hat kurz nach Jahreswechsel ihren Friseursalon Haar.Art eröffnet. An bekannter Stelle beerbt sie Helga Rehberg. Doch nicht nur der Name ändert sich.

Werne

, 03.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Friseursalon Haar.Art eröffnet an der Steinstraße - Doch nicht nur der Name ist neu

Sina Junga hat den Friseursalon Haar.Art hat an der Steinstraße neu eröffnet. © Mario Bartlewski

Ballons schmücken den Eingangsbereich an der Steinstraße 42, während dahinter schon die Sitze belegt sind und die Föhne rauschen. Aus dem Haarstudio Helga Rehberg ist am Donnerstag, 2. Januar, der Friseursalon Haar.Art geworden. Doch die Stammkunden haben trotzdem ihren Weg dorthin gefunden.

Nach zwölf Jahren hört Helga Rehberg (62) in ihrem Friseusalon auf, den ihr Bruder bereits 2001 eröffnete. „Das hier ist wie ein Kind, das mir ans Herz gewachsen ist“, sagt Rehberg. 49 Jahre war sie als Friseurin tätig. Das hat Spuren an ihrem Körper hinterlassen.

Rehberg gibt aus gesundheitlichen Gründen ihren Salon auf

Rehberg hört aus gesundheitlichen Gründen auf. „Die Beine und Hände wurden in all den Jahren sehr strapaziert“, sagt sie. Doch bei der Neueröffnung ist von Trauer nur wenig zu sehen. Sie strahlt, scherzt - und das hat auch einen Grund.

„Ich kann meinen Salon in gute Hände abgeben“, sagt Rehberg. Sina Junga (31) führt den Salon künftig und hat bereits zehn Jahre unter Rehberg gearbeitet. „Das ist mein zweites Zuhause“, sagt Junga.

Das ist neu bei Haar.Art an der Steinstraße

„Ich hatte hier schon immer viele Möglichkeiten“, sagt die Friseurmeisterin. „Ich konnte viele Entscheidungen treffen, hatte meine Freiheiten und konnte mich ausleben.“ Jetzt geht es für sie als Inhaberin weiter - und hat schon erste Pläne.

„Ich möchte den Salon auffrischen, beleben und die jungen Leute nach Werne ziehen“, so Junga.

Damit das funktioniert, setzt sie nicht nur auf Haare schneiden, färben und waschen, sondern auch auf Kosmetik. Das gab es hier zuvor nicht und soll das Komplettpaket für die Kunden abrunden.

Jetzt lesen

Viele andere Dinge bleiben hingegen konstant. Junga übernimmt die bisherigen Angestellten und weiterhin hat ihr Salon von Dienstag bis Samstag geöffnet. Neben der Gewinnung von neuen Kunden steht für Junga nämlich noch eine ganz andere Sache ganz oben auf ihrer Liste: „Ich möchte die Stammkundschaft behalten.“

Damit das funktioniert, haben ihre Stammkunden bereits Flyer erhalten, auf denen alle wichtigen Informationen stehen. Zusätzlich haben Rehberg und Junga die Übergabe gut geplant.

Friseursalon Haar.Art eröffnet an der Steinstraße - Doch nicht nur der Name ist neu

Bei der Eröffnung von Haar.Art übergaben die Stellvertretende Obermeisterin Petra Laarmann-Quante (l.), die frühere Inhaberin Helga Rehberg (3.v.l.) und Volker Stein von der Kreishandwerkerschaft Blumen an Sina Junga (2.v.l.). © Mario Bartlewski

Zum Jahreswechsel 2018/19 haben Rehberg und Junga bereits die Übergabe für den 2. Januar 2020 geklärt. So konnte sich Junga in ihre neuen Aufgaben einarbeiten. Doch dabei sollte es nicht bleiben.

2019 hat Junga ihren Meister gemacht. „Die Leute wussten, dass ich das tue, um den Salon zu übernehmen“, sagt Junga. Jetzt ist sie gerüstet für die Selbstständigkeit und freut sich auf ein neues Jahr mit neuen Herausforderungen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Fußball-Übertragung in Kneipen
Streamingdienste zeigen Champions League ab 2021: Werner Wirte müssen mehr Geld ausgeben