Gastronomie: Aus Caribello wird Mediterráneo

Namensänderung

Verändern will er nichts - aber verwirren will er auch niemanden mehr: Salvatore Pisanelli ist nun Besitzer der Tapas-Bar "Caribello". Damit es aber nicht zu Verwechslungen mit einem anderen Restaurant kommt, benennt er es am 1. Oktober in Mediterráneo um. Was für Pläne Pisanelli mit dem Laden hat, erfahren Sie hier.

WERNE

von Hana-Finja Weichert, Anna Mayr

, 15.09.2016, 05:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Salvatore Pisanelli bennent sein Restaurant "Caribello" in "Mediterráneo" um.

Salvatore Pisanelli bennent sein Restaurant "Caribello" in "Mediterráneo" um.

Der Name des Restaurants hat immer wieder für Verwirrungen gesorgt, denn in Lüdinghausen gibt es auch ein "Caribello", das mit dem in Werne allerdings nichts zu tun hat - daher die Umbenennung.

Alles andere bleibt: Karte, Mitarbeiter, Preise. Der Eigentümer Salvatore Pisanelli besitzt schon einen Laden, der "Mediterráneo" heißt, nämlich den Feinkostladen auf der Steinstraße, der im Moment noch von 10 bis 22 Uhr geöffnet ist. Jetzt will er zwei Mediterráneos bewirten.

Feinkostladen soll nur noch Mittagstisch anbieten

"In Zukunft heißt es dann: mittags Steinstraße, abends Bonenstraße", sagte Pisanelli. Er plant, den Restaurantbetrieb abends in die Tapas-Bar zu verlagern. Der Feinkostladen, in dem er italienische Speisen anbietet, wird dann nur noch einen Mittagstisch haben. Früher arbeitete Pisanelli als Koch im Caribello. Die vorigen Pächter unterstützen ihn bei der Neueröffnung, sie selbst wollten das Restaurant laut Pisanelli aber nicht mehr weiterführen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt