Genmais wird freigesetzt

WERNE Zum vierten Mal wird auf einem Acker in Schmintrup (Ronnenheide) genmanipulierter Mais freigesetzt. Der NRW-Landesverband BUND rief die ausführende Firma Monsanto auf, die für die kommenden Tage erwartete Aussaat zu unterlassen.

von Von Daniel Claeßen

, 26.04.2008, 09:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Genmais wird freigesetzt

Die Firma Monsato will wieder Genmais aussähen.

"Wir wurden von der Meldung überrascht", erklärte BUND-Agrareferent Ralf Bilke. In der nächsten Woche soll ein Protest organisiert werden. "Von einer mutwilligen Feldzerstörung distanzieren wir uns jedoch ausdrücklich. Das ist der falsche Weg."

Monsato bestätigte Aussaat

Monsanto bestätigte den Plan zu Aussaat, wollte jedoch keinen konkreten Termin nennen. "Das ist vom Wetter abhängig, unsere Techniker prüfen täglich, ob die Maschinen rausfahren können", so Dr. Andreas Thierfelder. Die Feldzerstörungen verfolge man mit Sorge. "Das ist jedoch mittlerweile eine Art Tourismus, wo eigentlich gar kein Interesse am Feld besteht." Lokale Informationsveranstaltungen könnten dieses Problem nicht beheben.

Lesen Sie jetzt