Hakenkreuze ins Jugendzentrum Juwel gesprüht

Einbruch mit rechtsextremem Hintergrund?

Zahlreiche Einbrüche gab es am langen 1. Mai-Wochenende in Werne. Ein Vorfall aber unterschied sich von den anderen enorm. Denn es ist gibt offenbar einen politischen Hintergrund. Unbekannte drangen ins Jugendzentrum Juwel an der Bahnhofsstraße ein und sprühten unter anderem auch Hakenkreuze an die Wände.

WERNE

, 04.05.2015, 16:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Jugendzentrum Juwel an der Bahnhofstraße schlugen Unbekannte die Scheibe der Notausgangstür ein. Im Café wurde ein Billardtisch mit Farbe besprüht sowie eine Kaffeekasse entwendet. In Flur, Büro und Küche besprühten die Täter ebenfalls Wände, unter anderem mit Hakenkreuzen. Außerdem öffneten die Täter Behältnisse und entwendeten eine Geldkassette.

Vielleicht kein Akt von Rechtsextremismus

Ob das Sprühen verbotener Nazi-Symbole tatsächlich auf das Konto von Rechtsextremen geht, ist derzeit unklar. Möglich ist auch, dass Jugendliche provozieren wollten. Laut Polizeisprecherin Ute Hellmann spräche der Diebstahl dafür: „Ob rechtsextreme Täter tatsächlich eine Kaffekasse stehlen würden?“

Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei in Werne unter der Rufnummer 02389/921-3420 oder 921-0 entgegen.

 

Lesen Sie jetzt