Hausmeister wärmen Schulen rechtzeitig vor

WERNE Der Unterricht an den Werner Schulen startet wieder am Mittwoch - und das bei Minus-Temperaturen wie schon lange nicht mehr. "Trotzdem werden Kinder und Lehrer Klassenzimmer und die anderen Räume kuschelig warm vorfinden", versichert Harald Stengl vom Hochbauamt, denn, ergänzt er: "Wir haben aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt."

von Von Rudolf Zicke

, 06.01.2009, 14:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Früher, gesteht Harald Stengl, traf ein Wintereinbruch Hausmeister, Schul-, und Hochbauamt nicht selten unvorbereitet. Gerade in der Ferien wurde dann vergessen, die Heizung an oder höher zu stellen. Im schlimmsten Falle war die eine oder andere Anlage sogar eingefroren und musste aufwendig wieder in Gang gebracht werden.  Besonders problematisch waren die Wasserleitungen in Schulkellern oder Außengebäuden wie Toilettenanlagen. Auch hier schlug Väterchen Frost gerne in den Ferien zu.Alle Hausmeister im Dienst

"All diese Probleme haben wir jetzt nicht", sagt Stengl, "heute denken alle Beteiligten gemeinsam daran, die notwendigen Vorkehrungen zu treffen." Deshalb seien zurzeit auch alle Hausmeister im Dienst. Vor allem sie sind dafür verantwortlich, dass die Heizungen laufen, die Zuwegungen zu den Schulgebäuden geräumt und abgestumpft sind.

Wenn´s der Hausmeister allein nicht schafft, rückt in "Amtshilfe" der Bauhof mit schwerem Gerät an. Wir wollen natürlich nicht, dass jemand ausrutscht und sich verletzt", so Stengl.

Lesen Sie jetzt