Ein Einlassstopp wie hier am Montagnachmittag (14. Juni) droht für die heißen Tage im Solebad in Werne. Aber es gibt Tipps, wie man trotz der Besucher-Obergrenze einen Platz im Bad ergattern kann.
Ein Einlassstopp wie hier am Montagnachmittag (14. Juni) droht für die heißen Tage im Solebad in Werne. Aber es gibt Tipps, wie man trotz der Besucher-Obergrenze einen Platz im Bad ergattern kann. © Grafik Martin Klose/Foto Ovcharenko/Stock.adobe.com
Solebad in Werne

Hitzewelle in Werne: So kommt man trotz Besucher-Obergrenze ins Solebad

Die ersten heißen Sommertage werden in Werne in dieser Woche erwartet. Wer Abkühlung im Solebad suchen möchte, muss womöglich Geduld mitbringen. So umgeht man lange Wartezeit und Einlassstopp.

Donnerstag bis zu 35 Grad – die Wetter-Vorhersage für Werne verspricht die erste Hitzewelle dieses Jahres. In dieser Woche klettern die Temperaturen immer höher. Viele Bürgerinnen und Bürger sehnen sich dann nach einer Abkühlung im Freibad des Solebads. Allerdings sind für den Besuch in der Corona-Zeit einige Regeln zu beachten. So gilt etwa unverändert eine maximale Anzahl an Besuchern.

Freibad-Wetter könnte viele Gäste ins Solebad Werne locken

Keine Reservierung für Badezeiten

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.