"Idyllische Familie" aus Werne schmuggelte Drogen

An der niederländischen Grenze

Eine 30-jährige Wernerin und ein 33-Jähriger aus Bergkamen erwartet ein Strafverfahren wegen Drogenschmuggels. Sie hatten versucht, Marihuana und Haschisch aus Holland nach Deutschland zu bringen. Dabei gaben sie sich den Anstrich einer jungen Familie.

WERNE/AHAUS

, 04.05.2016 / Lesedauer: 2 min

Der Familien-Anschein war leicht konstruiert: Die Wernerin hatte bei der Fahrt über die Grenze ihr Kleinkind dabei. Dennoch überprüften Beamte des grenzüberschreitenden Polizeiteams in Ahaus am Montag gegen 21 Uhr den Opel, welcher aus den Niederlanden über den Grenzübergang Sanderskuiper kam.

Fahrer war ein 33-jähriger Mann aus Bergkamen, seine Beifahrerin war die Frau aus Werne und deren Kleinkind. Bei der Kontrolle fanden die Polizisten in der Kleidung der Frau Drogen. Es handelte sich um circa zwölf Gramm Marihuana und circa elf Gramm Haschisch.

Keine Haft für beide

Die Beamten stellten die Drogen sicher und leiteten gegen die 30-Jährige und den Fahrer ein Strafverfahren ein. Die beiden Insassen kamen auf freien Fuß. Polizeisprecher Markus Hüls von der Kreispolizei Borken sagt auf Anfrage: „Bei diesen geringen Mengen an Drogen findet sich kein Richter, der einen Haftbefehl ausstellt.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt