Ein Bild von der ersten Impfaktion im Christophorus-Krankenhaus in Werne. Anfang dieser Woche erfolgte die zweite.
Ein Bild von der ersten Impfaktion im Christophorus-Krankenhaus in Werne. Anfang dieser Woche erfolgte die zweite. © Ludger Risse
Christophorus-Krankenhaus

Impfaktion für Krankenhauspersonal: 180 Mitarbeiter in Werne haben Erstimpfung erhalten

Ein Großteil der Mitarbeiter mit der Gefährdungsstufe 1 des Christophorus-Krankenhauses in Werne hat inzwischen seine Erstimpfung gegen Covid-19 erhalten. Dennoch gibt es Skepsis.

Das Thema Impfen bringt bekanntlich ein Wechselbad der Gefühle mit sich. Mal kocht man vor Wut, mal ist man hoffnungsvoll, dann erleichtert und schließlich doch wieder frustriert. Gegen dieses Schwanken ist selbst Krankenhauspersonal nicht immun. Denn nachdem am 19. Januar im Werner Christophorus-Krankenhaus die erste Impfaktion für Mitarbeiter mit der Gefährdungsstufe 1 erfolgt war, verhängte das NRW-Gesundheitsministerium einen Impfstopp.

Auch Werner Personal zweifelt noch am Astrazeneca-Impfstoff

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.