Coronavirus in Werne

In der Impfstelle der Stadt Werne werden bald nur Kinder geimpft

In der Impfstelle der Stadt Werne in Bergkamen-Rünthe werden bald nur Impfungen für Kinder verabreicht. Das kündigte die Stadt an und erklärte: Es gibt noch viele freie Termine.
In der Impfstelle der Städte Werne und Bergkamen in Rünthe werden ab Mittwoch (22. Dezember) vorübergehend ausschließlich Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren geimpft.
In der Impfstelle der Städte Werne und Bergkamen in Rünthe werden ab Mittwoch (22. Dezember) vorübergehend ausschließlich Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren geimpft. © Janka Hardenacke

Impfungen nur für Kinder: In der Impfstelle in der Marina Rünthe, die die Städte Werne und Bergkamen gemeinsam betreiben, werden bald nur noch Kinder einen Piks bekommen. Das kündigte Frank Gründken, Ordnungsamtsleiter der Stadt Werne, an.

Demnach werden ab dem kommenden Mittwoch (22. Dezember) ausschließlich Mädchen und Jungen von 5 bis 11 Jahren in der Impfstelle im Hafenweg 10 mit Biontech geimpft. Das gilt für die kommenden drei Wochen und damit auch für die Schulferien. „Wir werden dafür deutlich mit den Impfzahlen herunter gehen, weil es bei den Impfungen für Kinder einen deutlich höheren Beratungsbedarf gibt“, erklärt Gründken. Demnach werden 18 Impfungen innerhalb der Stunde je Impfstraße verabreicht. Zum Vergleich: Bei den Erwachsenen sind es stündlich 40.

Für die Impfungen ist eine vorherige Online-Terminvereinbarung notwendig. Dabei wurde das Ticketsystem angepasst, indem zuerst das Geburtsdatum der geimpften Person angegeben werden muss, um zu gewährleisten, dass nur Anfragen für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren erfolgen. Danach gibt man die weiteren Daten ein. Zur Terminvergabe kommt man über die Internetseite www.kreis-unna.de. Dort beim Punkt Coronavirus auf „Terminbuchung“ klicken. Die Impfstelle hat geöffnet mittwochs (10 bis 16.30 Uhr), donnerstags (12 bis 18.30 Uhr), freitags (15 bis 19.30 Uhr) und samstags (10 bis 16.30 Uhr). Außer an den Feiertagen.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.