Neuinfektionen mit dem Coronavirus werden verstärkt in den Werner Praxen diagnostiziert. © picture alliance/dpa
Coronavirus in Werne

„Jeder 2. Abstrich positiv“: Werner Hausarzt über steigende Neuinfektionen

Täglich gibt es wieder Neuinfektionen in Werne. Dass sich die Corona-Krise zuspitzt, spüren auch die Hausärzte. Sie bestätigen derzeit sehr oft das, was Patienten bereits befürchtet hatten.

In den Arztpraxen in Werne arbeitet das Personal an der Belastungsgrenze – oder darüber hinaus. Neben der alltäglichen Versorgung der Patienten bieten viele Arztpraxen auch Impfungen gegen das Coronavirus an. Bei den Kinderärzten ist die Lage weiter angespannt, weil immer noch viele kleine Kinder mit dem RS-Virus in die Praxis gebracht werden. Die schwere Atemwegserkrankung kann gerade bei sehr jungen Kindern gefährlich werden oder gar tödlich enden.

Und dann ist da noch die Grippe- und Erkältungswelle. „Wir sind rappelvoll und überlaufen mit grippalen Infekten“, sagt Dr. Christian Ruhnau. Der Allgemeinmediziner aus Werne empfängt auch verstärkt Corona-Patienten. „Jeder zweite Abstrich ist positiv habe ich das Gefühl“, sagt er. Einige kämen bereits mit einem positiven Schnelltest in seine Praxis, berichtet Ruhnau. Die Befürchtung, infiziert zu sein, bestätige sich meistens kurz darauf bei den darauffolgenden PCR-Tests. „Mindestens 80 Prozent sind dann auch positiv“, sagt Ruhnau.

Bis man das Ergebnis hätte, würde es derzeit auch zwei bis drei Tage dauern. „Auch die Labore sind stark ausgelastet“, erklärt Ruhnau. Etwa seit zwei bis drei Wochen hätten sich die Neuinfektionen, die in der Gemeinschaftspraxis Piepenbrock und Ruhnau diagnostiziert werden, deutlich erhöht. „Heute waren es schon drei Positive“, sagt Ruhnau am Dienstagmittag.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.